http://br.de/nachrichten/rupert-stadler-102~_v-img__16__9__l_-1dc0e8f74459dd04c91a0d45af4972b9069f1135.jpg

Geschäft

Stadler begann seine Karriere als Bürochef von Ferdinand Piëch, wurde 2003 Finanzvorstand von Audi und 2007 Vorstandschef. Doch auch wenn Audi in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist: Unter den Oberklassemarken wurden die Ingolstädter von Daimlers Hausmarke Mercedes-Benz und von BMW abgehängt.
  • Gabriel kritisiert Isolierung Katars

    Gabriel kritisiert Isolierung Katars

    Geschäft

    Deutschland habe in dem Konflikt keine Vermittlerrolle, sagte Merkel am Freitagabend (Ortszeit) bei einem Besuch in Mexiko-Stadt. Bundesaußenminister Gabriel hat die Isolierung des Emirats Katar durch eine Reihe arabischer Staaten kritisiert.
  • Pfund Sterling rutscht nach Großbritannien-Wahl ab

    Pfund Sterling rutscht nach Großbritannien-Wahl ab

    Geschäft

    Vor den ersten Nachwahlumfragen hatte das Pfund noch deutlich über 1,15 Euro notiert. "Das ist nicht das Ergebnis, auf das Investoren gehofft haben", sagte Analyst Naeem Islam vom Brokerhaus ThinkMarkets. "Viel wird davon abhängen, wer der neue Premierminister sein wird". "Bei einer Koalitions-Regierung könnte das Gegenteil der Fall sein, das würde ein stärkeres Gewicht für moderate, globalisierungsbefürwortende Kräfte bedeuten".
  • Dax steigt nach Briten-Wahl - Absage an

    Dax steigt nach Briten-Wahl - Absage an "harten" Brexit

    Geschäft

    Aus dem elektronischen Handel ging der deutsche Leitindex am frühen Abend mit einem Plus von 0,8 Prozent und 12.816 Punkten. Am Nachmittag wurde der Index mit 21.287,89 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,50 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.
  • Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen

    Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen

    Geschäft

    Ob und wie oft Geschäfte sonntags öffnen, entscheiden bislang die Länder. Der Sonntag sei einer der wichtigsten Einkaufstage im Onlinehandel. Während in vielen Bundesländern höchstens vier verkaufsoffene Sonntage erlaubt sind, dürfen Geschäfte in Berlin bis zu zehn Sonntage im Jahr öffnen.
  • May will Regierung bilden - Brexit-Verhandlungen ab 19. Juni

    Geschäft

    Demmer erinnerte daran, dass seit dem britischen EU-Austrittsantrag Ende März eine zweijährige Frist laufe. Als Favorit gilt die nordirische Partei DUP. Die Zeit für die Austrittsverhandlungen werde angesichts der innenpolitischen Unklarheit in Großbritannien allerdings knapp. EU-Ratspräsident Donald Tusk hat nach dem Wahlausgang in Großbritannien vor einem Brexit ohne vorherige Verhandlungen gewarnt.
  • Wahlschlappe hält Theresa May nicht auf

    Wahlschlappe hält Theresa May nicht auf

    Geschäft

    Diese Regierung werde "Gewissheit" bringen und das Land durch die Brexit-Verhandlungen führen, die in zehn Tagen begännen, so die Regierungschefin. Als möglicher Partner für May kommt die nordirische protestantische Democratic Unionist Party (DUP) in Frage, die bei zehn Sitzen lag.
  • Medien: Wechsel von Ajax-Trainer Bosz nach Dortmund perfekt

    Geschäft

    Zu konkreten Plänen wie seiner Meinung nach die Mannschaftsaufstellung aussehen soll, äußerte sich Peter Bosz noch nicht. Wie der DFB-Pokalsieger am Dienstag mitteilte, unterschrieb der 53 Jahre alte Bosz einen Vertrag bis zum 30. Bei seinem ersten Auftritt in Dortmund verspürte er wenig Lust, auf die jüngsten Schlagzeilen in Holland einzugehen: "Ich will jetzt nach vorne schauen und mich nicht mit dem beschäftigen, was hinter mir liegt".
  • Theresa May muss um absolute Mehrheit bangen

    Geschäft

    Ob Theresa May diese Aussage schon bereut? Die britischen Wähler haben Premierministerin Theresa May eine Zitterpartie beschert. Am frühen Morgen um 06:30 mitteleuropäischer Zeit legte sich die BBC dann fest: Mays Tories hatten keine Chance mehr, die absolute Mehrheit zu erreichen.
  • Bund: Keine Bürgschaft für Air Berlin ohne Zukunftskonzept

    Bund: Keine Bürgschaft für Air Berlin ohne Zukunftskonzept

    Geschäft

    Unabdingbare Voraussetzung sei "ein tragfähiges Zukunftskonzept". Autor: Ulrich Friese, Redakteur in der Wirtschaft . Air Berlin auf PartnersucheDie Politik nimmt diesen Hilferuf allerdings nicht nur wohlwollend auf . Die Vorbereitungen für den Bürgschaftsantrag begründeten Manager damit, dass vorsorglich Ersatz für die Finanzierung durch Etihad geschaffen werden müsse - sie ist bis Herbst 2018 gesichert.
  • Deutschland prüft mögliche Staatshilfe für Air Berlin

    Deutschland prüft mögliche Staatshilfe für Air Berlin

    Geschäft

    Air Berlin müsse nun alle nötigen Unterlagen einreichen, sagte die Ministeriumssprecherin. Die in NRW und Berlin gestellte Voranfrage für einen Bürgschaftsantrag werde der Bund gemeinsam mit den Ländern prüfen, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums.
  • Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen

    Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen

    Geschäft

    Bis Ende 2016 sollten so 1,5 Millionen "Wifi-Spots" für die Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg verfügbar sein. Laut dem LG Köln düfen Internetanbieter die Router ihrer Kunden nur dann in öffenliche WLAN-Hotspots umwandeln, wenn die Kunden diesem Vogehen auch ausdrücklich zugestimmt haben.
  • What? Coke Zero soll vom Markt genommen werden

    What? Coke Zero soll vom Markt genommen werden

    Geschäft

    Der Neuling soll dabei im Geschmack dem Original weitaus ähnlicher sein als bisherige Vertreter. Doch jetzt hat der Softdrink-Hersteller reagiert und will die neue Variante "No Sugar" (auf Deutsch: "kein Zucker") auf den Markt bringen. Roberto Mercadé, Coca-Cola-Vorsitzender in Australien sagt gegenüber der " Bild "-Zeitung: "Wir denken, dass wir dem klassischen Geschmack von Coca-Cola so nah gekommen sind wie niemals zuvor".
  • Air-Berlin-Kehrtwende: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Air-Berlin-Kehrtwende: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Geschäft

    Air Berlin müsse nun alle nötigen Unterlagen einreichen. Inzwischen probieren die Berliner aus, wie dehnbar das Insolvenzrecht sein kann. Das Bundeswirtschaftsministerium wollte sich zu dem Verfahren am Donnerstagabend nicht äußern. Um dort Kosten zu sparen, wurden allein 38 Flugzeuge - samt Personal - an den langjährigen Rivalen Deutsche Lufthansa vermietet. Euro von Air Berlin an den arabischen Hauptaktionär Etihad verkauft.
  • Fusion von TUIfly und Niki abgesagt

    Geschäft

    Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte die ungünstige Kostenstruktur bei Air Berlin immer als eines der Haupthindernisse für eine Übernahme bezeichnet. Ein wichtiges Abkommen für die Sanierung der hoch verschuldeten zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft Air Berlin zwischen Etihad und dem Tui-Reisekonzern über einen neuen Ferienflieger verliert an Dynamik.