Geschäft

Weder im Fern- und Nahverkehr gebe es Einschränkungen. An den Bahnhöfen gebe es aber noch technische Störungen an den digitalen Anzeigentafeln‎. Offenbar auch am Heidelberger Bahnhof. Zugleich warnten Experten, dass die Angreifer jederzeit mit einer modifizierten Version ihrer Software zurückkommen könnten. Deshalb müsse man die Ruhe jetzt dringend nutzen, um den Schutz der Computer auf den neuesten Stand zu bringen.
  • ROUNDUP: Fraport verlängert Rabattprogramm am Frankfurter Flughafen

    ROUNDUP: Fraport verlängert Rabattprogramm am Frankfurter Flughafen

    Geschäft

    Die Fluggesellschaften sollen dafür auch im kommenden Jahr Preisnachlässe für einen vollen Dreijahreszeitraum erhalten können, erklärte am Mittwoch ein Sprecher des MDax-Konzerns DE0008467416 . Wie es danach weitergehen sollte, hatte das Unternehmen offen gelassen. Demnach wolle sich Ryanair bereits vor dem seitens Lufthansa angekündigten Eurowings-Start in Frankfurt am Main in Form einer gewissen "kritischen Größe" in Stellung bringen.
  • Bahn lockt mit Billigtickets und Bahncard-Varianten

    Bahn lockt mit Billigtickets und Bahncard-Varianten

    Geschäft

    Zu den Sonderangeboten gehören eine Million Sparpreis-Tickets für 19,90 Euro bis zum Jahresende und erstmals eine Bahncard 25 mit flexibler Laufzeit. Von Jänner bis April seien 45 Millionen Fahrten mit ICE- und IC-Zügen gezählt worden, ein Plus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
  • Ölpreise steigen weiter - 'Opec-Kürzungen zeigen Wirkung'

    Ölpreise steigen weiter - 'Opec-Kürzungen zeigen Wirkung'

    Geschäft

    Die psychologisch wie technisch wichtige 50-Dollar-Marke eroberte der Future damit bequem zurück. Die Ölpreise haben am Mittwoch moderat zugelegt. Die Vorräte waren in der vergangenen Woche überraschend deutlich um 5,3 Millionen auf 522,5 Millionen Barrel gefallen, wie das Energieministerium am Mittwoch mitteilte.
  • Bahn: Umsiedlung von Eidechsen für Stuttgart 21 kostet Millionen

    Bahn: Umsiedlung von Eidechsen für Stuttgart 21 kostet Millionen

    Geschäft

    Experten versuchen derzeit, die Kriechtiere mit einer an einer Stange befestigten Schlinge einzufangen, was sich jedoch in der Praxis als eher mühsam erweist. Die Bahn weiß nach eigenen Angaben seit März 2015 von der Zahl der Eidechsen. 655.000 Euro habe ihre die Umsiedlung nach Steinheim an der Murr nahe Ludwigsburg gekostet, berichtet die Bahn.
  • Bayern: Linde-Aktionäre watschen Chefkontrolleur Reitzle ab

    Bayern: Linde-Aktionäre watschen Chefkontrolleur Reitzle ab

    Geschäft

    Ein inzwischen gefeuerter Linde-Vorstand habe dagegen ihr Scheitern an Kartellfragen vorausgesagt, heißt es in Gesprächsnotizen aus früheren Linde-Vorstandssitzungen. Aber "es darf nicht sein, dass unter hohem Zeitdruck Unternehmensteile verschleudert werden", nur um "den Deal schnellstmöglich durchzupeitschen". Mitarbeiter von Linde Börsen-Chart zeigen fürchten um Arbeitsplätze und um ihren Einfluss im Konzernaufsichtsrat, da sie dort bei der geplanten Sitzverlegung ins Ausland keine ...
  • PSA-Hauptversammlung stimmt über Bezahlung von Opel-Kauf ab

    PSA-Hauptversammlung stimmt über Bezahlung von Opel-Kauf ab

    Geschäft

    Der französische Konzern mit den Marken Peugeot, Citroën und DS hatte sich im März mit GM auf den Kauf der defizitären Europatochter Opel und des europäischen Finanzierungsgeschäfts verständigt. Auf der Hauptversammlung stimmten sie am Mittwoch in Paris mit großer Mehrheit zu, einen Teil des Kaufpreises mit Optionsscheinen zu bezahlen. PSA zahlt insgesamt 1,8 Milliarden Euro, davon sollen 0,65 Milliarden in Optionsscheinen beglichen werden.
  • Stuttgart: Ermittlungen gegen Porsche-Vorstand Müller

    Stuttgart: Ermittlungen gegen Porsche-Vorstand Müller

    Geschäft

    Hintergrund sei eine Anzeige der Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Die für Müller und Pötsch zuständigen VW-Sprecher wollten sich nicht zu den Ermittlungen äußern und verwiesen auf die Zuständigkeit von Porsche. "Ihr Verweis auf das "Statement of Facts" ist inhaltlich unzureichend und nahezu beleidigend", kritisierte Christian Strenger, Experte für ordnungsgemäße Unternehmensführung.
  • Ermittlungen gegen Porsche-Vorstände wegen Kursmanipulation

    Ermittlungen gegen Porsche-Vorstände wegen Kursmanipulation

    Geschäft

    VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch hat am Mittwoch bei der Hauptversammlung bekannt gegeben, dass es auch in Zukunft keine weitergehende Transparenz bezüglich der Ermittlungsergebnisse zum Diesel-Abgasskandal geben wird. Jan Holzner, Erster Staatsanwalt bei den Stuttgarter Strafverfolgern, bestätigte auf Anfrage Strafanzeigen gegen vier Top-Manager aus dem damaligen Porsche-Vorstand.
  • Ermittlungen gegen Mitarbeiter Betrugsverdacht im Luxushotel

    Ermittlungen gegen Mitarbeiter Betrugsverdacht im Luxushotel "Adlon"

    Geschäft

    Wie die "Adlon"-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur weiter mitteilte, sind die mutmaßlich involvierten Mitarbeiter zunächst bis zum Abschluss der Ermittlungen vom Dienst entbunden worden". Das Geld sollen sich die Ex-Angestellten nach einem bestimmten Schlüssel untereinander aufgeteilt haben. Noch ist nicht absehbar, wie viele Mitarbeiter tatsächlich in den Skandal verwickelt sind.
  • Ermittlungen gegen Mitarbeiter Betrugsverdacht im Luxushotel

    Ermittlungen gegen Mitarbeiter Betrugsverdacht im Luxushotel "Adlon"

    Geschäft

    Wie die "Adlon"-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur weiter mitteilte, sind die mutmaßlich involvierten Mitarbeiter zunächst bis zum Abschluss der Ermittlungen vom Dienst entbunden worden". Das Geld sollen sich die Ex-Angestellten nach einem bestimmten Schlüssel untereinander aufgeteilt haben. Noch ist nicht absehbar, wie viele Mitarbeiter tatsächlich in den Skandal verwickelt sind.
  • USAEntlassener FBI-Chef Comey will nicht aussagen

    USAEntlassener FBI-Chef Comey will nicht aussagen

    Geschäft

    Flynn war nur dreieinhalb Wochen nach dem Amtsantritt der Trump-Regierung zurückgetreten, weil er über seine Telefonate mit dem russischen Botschafter die Unwahrheit gesagt hatte. McCabe sicherte zugleich zu, das Weiße Haus nicht über neue Entwicklungen bei den Ermittlungen zu informieren. Indes rief der US-Präsident am Donnerstag mit einer Exekutivanordnung eine Kommission ins Leben, die mutmasslichen Wahlbetrug im Wahlsystem des Landes untersuchen soll.
  • Hoffnung für Mitarbeiter: Solarworld Arnstadt läuft weiter

    Hoffnung für Mitarbeiter: Solarworld Arnstadt läuft weiter

    Geschäft

    Immerhin gehe es um eine Technologie in Deutschland, die für die Energiewende gebraucht werde. Das teilte am Freitag der frisch bestellte Insolvenzverwalter Horst Piepenburg aus Düsseldorf mit. In der thüringischen Stadt beschäftigt Solarworld derzeit noch 814 Mitarbeiter. "Wir müssen überprüfen, welche Hilfestellungen für Solarworld möglich sind", sagte Schulz während einer NRW-Wahlkampfveranstaltung.
  • Märkte: Bieterprozess für Alitalia soll nächste Woche starten

    Märkte: Bieterprozess für Alitalia soll nächste Woche starten

    Geschäft

    Ungeachtet dessen soll bis Juli dennoch ein neuer Entwicklungsplan für den ehemaligen italienischen Monopolisten stehen. Bis Ende Juli sollen unverbindliche Interessenserklärungen eingereicht werden. Nachdem Italiens Regierung von Anfang an eine Verstaatlichung ausgeschlossen hat, gilt der Verkauf der Fluglinie als einzige Überlebensoption. Dem erst im März als Alitalia-Chef zurückgetretenen Luca di Montezemolo zufolge habe sich die Alitalia-Belegschaft damit möglicherweise selbst entlassen.
  • United Internet schluckt Drillisch

    United Internet schluckt Drillisch

    Geschäft

    United Internet will mit der Übernahme von Drillisch nach eigenen Angaben eine vierte starke Kraft im von der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefónica dominierten Telekommunikationsmarkt schaffen. Mai 2017 (46,20 Euro). United-Internet-Papiere sprangen gar um 12,06 Prozent in die Höhe auf 47,895 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Anfang 2016.