• Apple investiert eine Milliarde Dollar in Amerika

    Apple investiert eine Milliarde Dollar in Amerika

    Geschäft

    Apple will in den kommenden fünf Jahren rund 10 Milliarden Dollar in die Erweiterung der IT-Infrastruktur stecken. Ausserdem will der Konzern neue Büros in Seattle und den kalifornischen Städten San Diego und Culver City eröffnen und bisherige Standorte unter anderem in Pittsburgh und New York ausbauen.
  • EU-Haushaltsstreit: Italien macht Zugeständnisse

    EU-Haushaltsstreit: Italien macht Zugeständnisse

    Geschäft

    Die EU hatte zuvor mit Milliardenstrafen gedroht. Conte trifft am Nachmittag EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Rom fordert nun von der Kommission die gleiche Behandlung für Frankreich. Auch 2,04 Prozent lägen deutlich darüber - zuletzt hatte es jedoch den Anschien, damit könne Brüssel leben. Durch die zusätzlichen Ressourcen habe sich ein neuer Verhandlungsspielraum in den Gesprächen mit Brüssel ergeben, sagte Conte.
  • Europa: EuGH: Öffentliches EZB-Anleihenkaufprogramm ist rechtens

    Europa: EuGH: Öffentliches EZB-Anleihenkaufprogramm ist rechtens

    Geschäft

    Die umstrittenen Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank ( EZB ) sind laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH ) zulässig. In der Urteilsbegründung heißt es, die EZB habe nicht gegen ihr Mandat verstoßen und auch nicht den "Grundsatz der Verhältnismäßigkeit" verletzt.
  • EU schliesst Freihandelsabkommen mit Japan

    EU schliesst Freihandelsabkommen mit Japan

    Geschäft

    Jetzt startet nächstes Jahr ein anderes Riesenprojekt. Das Europaparlament gab am Mittwoch nach langen internen Diskussionen die noch ausstehende Zustimmung. Die Bedenken konnten aber von einer extra dafür eingerichteten Arbeitsgruppe der japanischen Regierung entkräftet werden. Letztlich stimmten im EU-Parlament 474 Abgeordnete für und 152 gegen das Abkommen.
  • Deutsche Bahn - GDL: Tarif-Gespräche sind gescheitert

    Deutsche Bahn - GDL: Tarif-Gespräche sind gescheitert

    Geschäft

    Die Deutsche Bahn will offenbar Bewegung in die festgefahrenen Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften bringen. Die EVG vertritt etwa 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn. Beide Gewerkschaften waren vor zwei Monaten mit einer Forderung nach 7,5 Prozent mehr Einkommen in die Tarifrunde eingestiegen. Für die Monate Oktober 2018 bis Februar 2019 sollte eine Einmalzahlung von 500 Euro hinzukommen.
  • Daimler gibt 20 Milliarden Euro für Batteriezellen aus

    Daimler gibt 20 Milliarden Euro für Batteriezellen aus

    Geschäft

    Bis 2025 sollten 15 bis 25 Prozent der verkauften Fahrzeuge batterieelektrisch fahren, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche . Bis 2022 seien 130 elektrifizierte Pkw-Varianten - also reine batterieelektrische Autos und solche mit Hybridantrieb - geplant.
  • Ex-Automanager: Anklage gegen Ghosn erhoben

    Geschäft

    Die Staatsanwaltschaft in Japan hat den Automanager nun offiziell wegen des Verdachts des Verstoßes gegen Börsenauflagen angeklagt. Wie der Rundfunksender NHK und die Nachrichtenagentur Kyodo berichteten, wird Ghosn darin unter anderem vorgeworfen, jahrelang ein viel zu niedriges Einkommen bei der Börse deklariert zu haben.
  • Tarifstreit - Diese Regionen trifft der Bahnstreik am Montag

    Tarifstreit - Diese Regionen trifft der Bahnstreik am Montag

    Geschäft

    Gestreikt werden soll bis 9.00 Uhr. Mit einer Rückkehr zum normalen Fahrplan sei erst am Nachmittag zu rechnen. Am vergangenen Samstag hatte die Gewerkschaft eine Tarifverhandlung abgebrochen, da die DB den Wünschen der Gewerkschaft nicht weit genug entgegengekommen sei.
  • Qualcomm: Angeblich iPhone-Verkaufsverbot in China

    Qualcomm: Angeblich iPhone-Verkaufsverbot in China

    Geschäft

    Nun soll laut Aussagen von CNBC Qualcomm einen Teilsieg in China feiern können. Der Chipkonzern Qualcomm hat in seinem Patentstreit mit Apple nach eigenen Angaben Verkaufsverbote für einige iPhone-Modelle in China erwirkt . Das Urteil bezieht sich auf zwei Qualcomm-Patente, die es den Nutzern ermöglichen, die Größe und das Aussehen von Fotos anzupassen sowie Anwendungen über einen Touchscreen zu verwalten.
  • Tarifrunde abgebrochen: Deutscher Bahn stehen Warnstreiks bevor

    Tarifrunde abgebrochen: Deutscher Bahn stehen Warnstreiks bevor

    Geschäft

    Ihr Ausstand treffe jedoch ein Unternehmen, das angesichts des Sparkurses schon geschwächt sei. Bahn-Tarifrunde abgebrochen: Warnstreiks nach Abbruch der Tarifgespräche möglich. Bahnkunden sollen sich vor Fahrtantritt auf bahn.de oder telefonisch informieren. Die Deutsche Bahn kritisierte den Abbruch der Gespräche als "völlig überflüssige Eskalation".
  • Kernschinken von Aoste wegen Salmonellen zurückgerufen

    Kernschinken von Aoste wegen Salmonellen zurückgerufen

    Geschäft

    Der Kernschinken von Aoste wird in verschiedenen Supermarktketten verkauft. Salmonellen-Alarm: Ein Unternehmen ruft deutschlandweit eines der gefragtesten Produkte zurück. Salmonellen können Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein. In der Regel klingen die Beschwerden nach mehreren Tagen von selbst wieder ab.
  • Pendler in Rheinland-Pfalz sollten sich auf Behinderungen einstellen

    Pendler in Rheinland-Pfalz sollten sich auf Behinderungen einstellen

    Geschäft

    Die Gewerkschaft hat zu Streiks aufgerufen. Arbeitsniederlegungen dort bedeuten, dass der Fern- und Regionalverkehr, die S-Bahnen und die Schienengüterbahn Cargo gleichermaßen von dem Ausstand betroffen sein werden. Der Staatskonzern habe ein Tarifpaket im Volumen von insgesamt sieben Prozent in Aussicht gestellt. "Das kam für uns nicht infrage". EVG-Bundesgeschäftsführer Torsten Westphal kontert; "Wir kehren an den Verhandlungstisch zurück, wenn die Bahn deutlich macht, ernsthaft mit ...