https://media.tag24.de/0/b/5/b5c3620c825bf9e24646.jpg

Geschäft

Die Deutsche sei mit zwei Freundinnen in der Adria-Stadt im Urlaub gewesen und mit den beiden Italienern in einem Hotelzimmer gewesen. Was sich danach zugetragen habe, sei nun Gegenstand von Ermittlungen, sagte die Polizei. Ärzte in der Notaufnahme stellten laut "Corriere della Sera" allerdings Spuren sexueller Gewalt fest. In dem beliebten Urlaubsort hatte vor einem Jahr eine Doppelvergewaltigung international für Aufsehen gesorgt.
  • Bayer: Mittlerweile 8000 Klagen gegen Monsanto in den USA wegen Glyphosat

    Bayer: Mittlerweile 8000 Klagen gegen Monsanto in den USA wegen Glyphosat

    Geschäft

    Gegen den Saatguthersteller Monsanto sind wegen des Herbizids Glyphosat in den USA mittlerweile rund 8000 Klagen anhängig. Bisher waren mehr als 5000 Klagen bekannt. Weil sie Substanzen mit unterschiedlichem Risiko in dieselbe Kategorie eingeordnet, verwirre sie Verbraucher, sagen Kritiker. Der ehemals als Platzwart an einer kalifornischen Schule tätige Dewayne Johnson hatte bis zu 30 Mal im Jahr Glyphosat eingesetzt und Monsanto vorgeworfen, durch das Mittel an Lymphdrüsenkrebs erkrankt zu ...
  • Kalaschnikow baut jetzt auch E-Autos

    Kalaschnikow baut jetzt auch E-Autos

    Geschäft

    Auf der Rüstungsmesse Army-2018 in Moskau hat die Waffenschmiede mit dem CV-1 auch schon den ersten Fahrzeugprototyp vorgestellt. "Wir entwickeln unser eigenes Konzept für Elektro-Supercars, das auf mehreren Originalsystemen des Konzerns basiert".
  • Handelsstreit: Weitere US-Sonderzölle gegen China in Kraft

    Handelsstreit: Weitere US-Sonderzölle gegen China in Kraft

    Geschäft

    Sollten auch diese Zölle in Kraft treten, wäre mehr als die Hälfte des Handelsvolumens mit China von Sonderabgaben betroffen. Inzwischen sind auf beiden Seiten Abgaben auf Waren im Volumen von jeweils 50 Milliarden US-Dollar fällig. China wisse das. "Wir haben eine viel stärkere Wirtschaft als sie, das wissen sie auch". "Bei dem Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind wir keine unbeteiligten Zuschauer, sondern mittendrin", sagte Holger Bingmann, Präsident ...
  • Ryanair verlangt neue Gebühr für Handgepäck

    Ryanair verlangt neue Gebühr für Handgepäck

    Geschäft

    Ryanair meint, dass die neuen Regeln keine Mehreinnahmen bringen würden, da 60 Prozent der Passagiere nicht betroffen seien. Sie werden noch vor Ende des Jahres in Kraft treten. Wenn jeder der bis zu 189 Passagiere einen kleinen Koffer mit an Bord nehmen will, gibt es aber ein Problem. Kaum zu glauben: Die neue Regel gilt ab dem 1.
  • Tesla bleibt an der Börse

    Tesla bleibt an der Börse

    Geschäft

    Das wiederum hätte die Ziele mit dem neuen Tesla Modell 3 in Gefahr gebracht. In einer offiziellen Mitteilung auf der Tesla-Website teilt Musk mit, das Unternehmen nun doch nicht privatisieren zu wollen. Außerdem wäre das Vorhaben eine zu große Ablenkung für Tesla geworden. Darüber hinaus haben eine Reihe von institutionellen Aktionären erklärt, dass sie interne Compliance-Probleme haben, die den Umfang ihrer Investitionen in ein privates Unternehmen begrenzen.
  • Staatskasse erzielt riesigen Überschuss

    Staatskasse erzielt riesigen Überschuss

    Geschäft

    Carsten Brzeski , ING-DiBa-Chefökonom: "Die deutschen Wachstumsdaten deuten darauf hin, dass die anhaltenden Handelsspannungen im zweiten Quartal zwar eine Bedrohung waren, aber keine signifikanten Spuren in der Wirtschaft hinterlassen haben".
  • Tarifstreit: Ryanair einigt sich mit irischen Piloten

    Tarifstreit: Ryanair einigt sich mit irischen Piloten

    Geschäft

    Details wurden zunächst nicht bekannt. Erst sollten die Piloten über den Kompromiss abstimmen. Darauf hätten sich beide Seiten geeinigt, hieß es übereinstimmend. Für den Billigflieger, der erst nach massiven Flugausfällen wegen Personalmangel im vergangenen Jahr von seiner gewerkschaftsfeindlichen Haltung abrückte, gerät das auf niedrigen Kosten beruhende Geschäftsmodell unter Druck.
  • Deutschland - Bahn will Ticketpreise moderat erhöhen

    Deutschland - Bahn will Ticketpreise moderat erhöhen

    Geschäft

    Alle Jahre wieder sorgt der Preisanstieg für Bahntickets bei Unmut bei privaten und geschäftlichen Reisenden. Und die Bahnspitze hat noch andere Pläne. In vielen Fällen mussten Fahrgäste im Juli mehr als eine Viertelstunde auf ihren Zug warten. Die Pünktlichkeit sei aber noch nicht auf dem Niveau angelangt, dass man sich bei der Deutschen Bahn wünsche.
  • Sparprogramm: Bei Siemens sind 20.000 Jobs in Gefahr

    Sparprogramm: Bei Siemens sind 20.000 Jobs in Gefahr

    Geschäft

    Bei der öffentlichen Vorstellung des Plans wurde auch schon erklärt, dass für die Zentrale eine "deutlich schlankere" Aufstellung angestrebt sei. Damit verlagert Kaeser die Entscheidung, wie viele Mitarbeiter dort gebraucht werden, auf die Spartenchefs.
  • USA - Trump gegen Fed-Chef

    USA - Trump gegen Fed-Chef

    Geschäft

    Die personelle Unabhängigkeit sollte seiner Ansicht nach noch ein paar Jahre verhindern, "dass die Unabhängigkeit der Fed unter die Räder kommt": "Sollte es Trump aber gelingen, eine zweite Amtszeit zu bekommen, könnte die Unabhängigkeit in fünf bis zehn Jahren erodieren, wenn er ihm genehme Leute plaziert".
  • BGH-Urteil: CTS Eventim darf Kunden keine Ticket-Gebühr berechnen

    BGH-Urteil: CTS Eventim darf Kunden keine Ticket-Gebühr berechnen

    Geschäft

    Verbraucher haben bei Internet-Bestellungen von Karten für Konzerte, Sportevents oder anderen Veranstaltungen häufig und über eine Vielzahl von Anbietern hinweg eine "Print-at-home"-Option zur Auswahl". Gegenüber Golem.de sagte der Eventim-Sprecher Christian Steinhof: "Wir nehmen das Urteil des Bundesgerichtshofs zur Kenntnis und werden dieses umsetzen".
  • US-Einfuhrzölle in Kraft getreten - China reagiert

    Geschäft

    Der Streit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt steuert offenbar auf weitere Auseinandersetzungen zu. Man habe sich darüber ausgetauscht, wie "Fairness, Ausgewogenheit und Gegenseitigkeit in den wirtschaftlichen Beziehungen" erreicht werden könnten, teilte eine Sprecherin des Präsidialamts in Washington mit.
  • Strafzölle: Handelsgespräche zwischen USA und China ohne Ergebnis beendet

    Strafzölle: Handelsgespräche zwischen USA und China ohne Ergebnis beendet

    Geschäft

    US-Dollar im Jahr. Damit wäre die Hälfte des gesamten Handels der USA mit China mit Strafzöllen belegt. Man müsse den "notwendigen Gegenangriff durchführen", hieß es in einer Mitteilung des chinesischen Handelsministeriums. "Bei dem Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind wir keine unbeteiligten Zuschauer, sondern mittendrin", sagte Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) laut einer Mitteilung.
  • Trumps Ex-Anwalt Cohen bekennt sich in 8 Fällen schuldig

    Trumps Ex-Anwalt Cohen bekennt sich in 8 Fällen schuldig

    Geschäft

    Trump hat nach seinen Tweets auch in einem TV-Interview bestritten, kurz vor der Wahl 2016 Schweigegeldzahlungen an zwei Frauen veranlasst zu haben. Seine Unterstützung für Trump sei ungebrochen, sagte er am Rande einer Wahlkampfveranstaltung des Präsidenten für die Republikaner am Dienstag in Charleston im Bundesstaat West Virginia.
  • Merkel gibt offenbar Kampf um den EZB-Präsidenten verloren

    Merkel gibt offenbar Kampf um den EZB-Präsidenten verloren

    Geschäft

    Die Personalie sei kürzlich auch Thema bei einem vertraulichen Gespräch zwischen Merkel und Weidmann gewesen. Die Bundesbank lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab. "Weil die Ursachen der Staatsschuldenkrise insbesondere in Italien nach wie vor ungelöst sind, werden die Regierungen im Euroraum weiter auf Schützenhilfe durch eine geldpolitisch weich ausgerichtete EZB drängen", schrieb Krämer.