• Japan - Toyota fährt im Frühjahrsquartal Rekordgewinn ein

    Japan - Toyota fährt im Frühjahrsquartal Rekordgewinn ein

    Geschäft

    Unter dem Strich verdiente der Autobauer rund 657 Milliarden Yen (5,05 Milliarden Euro), das waren 7,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie Toyota am Freitag mitteilte. Er begründete das mit einem zu erwartenden Anstieg des Yen gegenüber dem US-Dollar sowie höheren Entwicklungskosten. Die Folgen wären allerdings "deutlich".
  • Bezahldienst - Apple Pay kommt nach Deutschland

    Bezahldienst - Apple Pay kommt nach Deutschland

    Geschäft

    Bei der Analystenkonferenz am gestrigen Dienstag kündigte Konzernchef Tim Cook an, den Bezahldienst Apple Pay nach seiner Einführung vor vier Jahren auch in Deutschland bis zum Ende des Jahres einzuführen. Damit ist Apple kurz davor, die Marke von einer Billion Dollar Börsenwert zu knacken. Der Gewinn stieg um 32 Prozent auf 11,52 Milliarden US-Dollar oder 2,34 US-Dollar pro Aktie und damit ebenfalls über den Schätzungen der Analysten.
  • Streit um Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei

    Streit um Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei

    Geschäft

    Nach den US-Sanktionen gegen zwei türkische Minister wegen eines in der Türkei festgehaltenen amerikanischen Pastors verschärft Ankara den Ton gegen Washington. Ein christliches Kurdistan habe er errichten wollen, so die Anklage, als Beleg führt sie einen Zeugen an, der behauptet, Brunson habe Bibeln mit PKK-Logo verteilt.
  • WhatsApp ab 2019 mit Werbeeinblendungen - Kann das gut sein?

    WhatsApp ab 2019 mit Werbeeinblendungen - Kann das gut sein?

    Geschäft

    Das Feature wird derzeit von rund 450Millionen Menschen genutzt.Die Whatsapp-Gründer Jan Koum und Brian Acton hatten sich in der Vergangenheit immer wieder gegen einen Finanzierung des Dienstesdurch Werbung ausgesprochen. Support: Firmen, die einen hohen Beratungsaufwand haben (zum Beispiel Online-Fashion-Shops ), können eingehende Fragen zu Produkten in Echtzeit beantworten.
  • Moto Z3 mit 5G-Mod: Neues Moto-Smartphone unterstützt dank Mod 5G

    Moto Z3 mit 5G-Mod: Neues Moto-Smartphone unterstützt dank Mod 5G

    Geschäft

    Auf das Play-Modell folgt das Flaggschiff - so hatte es Motorola bereits im vergangenen Jahr gehandhabt. Das für Verizon entwickelte Moto Z3 ist eine Mischung aus Moto Z2 Force und Moto Z3 Play (Test ). Motorola hält für das Moto Z3 selbstredend am Modul-Konzept fest, auf der Rückseite können die Moto Mods an den Magnetanschluss geheftet werden. Wie teuer die 5G-Mod sein wird, hat Lenovo noch nicht bekanntgegeben.
  • USA: Sanktionen gegen türkischen Innen- und Justizminister verhängt

    USA: Sanktionen gegen türkischen Innen- und Justizminister verhängt

    Geschäft

    Der türkische Präsident Erdogan fordert von den USA , Gülen auszuliefern - und deutete vor Monaten an, ihn gegen den US-Pastor tauschen zu wollen. Der türkische Außenminister droht mit Gegenmaßnahmen. Schon vor Verhängung der US-Sanktionen hatte deren Androhung die türkische Landeswährung Lira auf Rekordtiefstände geschickt. Nachdem die Sanktionen aus dem Sack waren, ging die Talfahrt weiter.
  • Funny Friday McDonald's-Währung lädt zum Spekulieren ein

    Geschäft

    Geburtstag des Big Mac. Seit 1968 verkaufen die Hackfleisch-Brater aus Chicago das Doppelstock-Frikadellen-Brötchen. McDonald's Österreich feiert mit und bringt ab heute die MacCoins in die heimischen Restaurants. 1,3 Milliarden Big Macs gingen letztes Jahr bei McDonald über den Ladentisch. Die internationale Verbreitung verhalf ihm dazu, ein Indikator für die Kaufkraft verschiedener Währungen zu werden.
  • Piloten-Streikwelle bei Ryanair erwartet

    Geschäft

    Ryanair musste in den vergangenen Wochen bereits über 600 Flüge streichen. Die irische Pilotengewerkschaft kündigte an, gleichzeitig mit den Kollegen aus Schweden und Belgien am 10. Sie hat Ryanair eine "allerletzte Frist" bis Montag eingeräumt, um "doch noch" ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Sollte sich Ryanair nicht bewegen, werde die Gewerkschaft kurzfristig einen Streiktag festlegen, sagt ein VC-Sprecher.
  • Verletzungsgefahr für Mund und Rachen! Lidl startet Rückruf in ganz Deutschland

    Verletzungsgefahr für Mund und Rachen! Lidl startet Rückruf in ganz Deutschland

    Geschäft

    Dezember 2020. Wegen Plastikstücken hat der italienische Lebensmittelhersteller Le Specialità Italiane srl ein Produkt zurückgerufen. Andere Produkte des Herstellers seien von dem Rückruf nicht betroffen. Tomaten aus der Dose: Diese gehackten Tomaten von Lidl werden derzeit zurückgerufen. Hamburg . In ein Produkt der Marke "Italiamo", das von der Supermarktkette Lidl vertrieben wird, könnten Plastikfremdkörper gelangt sein.
  • USA verhängen Sanktionen gegen die Türkei

    Geschäft

    In einer gemeinsamen Erklärung wiesen die regierende AKP, die mit ihr verbündete MHP und die beiden Oppositionsparteien CHP und IYI die "Drohungen" der USA zurück. Der US-Dollar stieg im Verhältnis zur Lira in der Spitze bis auf den historischen Höchststand von 4,9985 Lira. Der Euro-Kurs kletterte auf einen Rekordwert bei 5,8323 Lira.
  • Apple ist erstmals über 1000 Milliarden Dollar wert

    Geschäft

    Die Apple-Aktie stieg am Donnerstagvormittag (Ortszeit) an der New Yorker Wall Street auf 207,05 Dollar, womit die Eine-Billion-Dollar-Schwelle durchstoßen wurde. Die US-Börse feiert die erste "Trillion Dollar Company", denn anders als im Deutschen wird im englischen Sprachraum die Zahl von 1000 Milliarden als "Trillion" umschrieben.
  • IPhone X belebt die Geschäfte von Apple

    Geschäft

    Apple konnte den Umsatz im Jahresvergleich um 17 Prozent und den Gewinn um satte 40 Prozent steigern. Die Nachfrage nach hochpreisigen iPhones blieb robust und Services wie App-Store-Verkäufe stiegen auf ein Allzeithoch. Bei der Hardware konnte Apple von den Hauptproduktlinien nur beim iPhone einen Umsatz-Sprung um 20% erreichen, wahrscheinlich wegen des iPhone X. Beim iPad und beim Mac brach der Umsatz um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein.
  • Unternehmen: Air-Berlin-Chef Winkelmann unterzeichnet Aufhebungsvertrag

    Unternehmen: Air-Berlin-Chef Winkelmann unterzeichnet Aufhebungsvertrag

    Geschäft

    Winkelmann war aufgefordert worden, zumindest auf einen Teil seines Gehalts zu verzichten. Winkelmanns Gehaltsansprüche von bis zu 4,5 Millionen Euro waren über eine Bankgarantie bis 2021 gesichert. Air Berlin meldete Mitte August Insolvenz an, Ende Oktober wurde der Flugverkehr unter dem Code von Air Berlin eingestellt. Mehrere tausend Mitarbeiter waren betroffen.