http://telecom-handel.de/img/9/6/4/9/2/5/Wolfgang-Metze-DSL-Freiheitstour-1-1280x720_w915_h515.jpg

Geschäft

Ab 5. Juni wird außerdem ein neuer Aktionstarif eingeführt. Bestandskunden profitieren übrigens ab sofort. In allen Highspeed-Tarifen und in den 16 Mbit/s-Tarifen surfen Telefónica-Kunden ab sofort ohne Limit. Der Preis gilt für die gesamte Dauer der Vertragslaufzeit. Der O2 Sommertarif verspricht eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s. Denn auch beim bewährten O2 DSL L erhalten O2 Neukunden im Aktionszeitraum unlimitiertes Surfvergnügen.
  • Deutsche Post beharrt auf ihren Entfristungsregeln

    Deutsche Post beharrt auf ihren Entfristungsregeln

    Geschäft

    Die Entfristungsregeln der Post hatten zuletzt für Kritik gesorgt: Der Bonner Konzern übernimmt Angestellte nur dann unbefristet, wenn sie zuvor innerhalb von zwei Jahren nicht mehr als 20 Krankheitstage und nicht mehr als zwei selbstverschuldete Unfälle mit konzerneigenen Fahrzeugen hatten.
  • Deutsche Börse legt beim Management die Axt an

    Deutsche Börse legt beim Management die Axt an

    Geschäft

    Er werde zwar für weitere drei Jahre als Aufsichtsratschef kandidieren, sagte er auf der Hauptversammlung des Konzerns am Mittwoch in Frankfurt . Das Krisenjahr 2017 hatte Faber in die Kritik gebracht. Dieser Verdacht auf Insiderhandel, kritisierte Aktionärsvertreter Nieding, sei "schlicht und einfach ein Skandal" - und der größte anzunehmende Unfall für das Unternehmen.
  • Netflix muss für deutsche Filmförderung zahlen

    Netflix muss für deutsche Filmförderung zahlen

    Geschäft

    Die Abgaben richten sich prozentual nach dem Umsatz des Konzerns in Deutschland - den Abgabebescheid kann Netflix vor deutschen Gerichten anfechten. Sie argumentieren, der US-Dienst habe nicht dargelegt, dass er durch die Änderung wesentlich beeinträchtigt würde oder individuell betroffen sei. Netflix hatte vorgetragen, der Dienst könne vor einem nationalen Gericht die Regelung nicht grundsätzlich als Verstoß gegen EU-Recht anfechten und war deshalb direkt nach Luxemburg gegangen.
  • Fraport-Systemausfall - Flüge gestrichen

    Fraport-Systemausfall - Flüge gestrichen

    Geschäft

    Bis zum Mittag seien 23 Flüge ausgefallen, wovon mehr als 2.600 Fluggäste betroffen gewesen seien, teilte die Lufthansa am Mittwoch mit. Am Morgen musste die Anflugrate von normalerweise 58 auf 40 Flüge reduziert werden, um im manuellen Verfahren den Betrieb in zwangsläufig reduziertem Umfang aufrecht zu erhalten.
  • Novartis: Anstellung von Trump-Anwalt ein

    Novartis: Anstellung von Trump-Anwalt ein "Fehler"

    Geschäft

    Bei Novartis kommt es nach der Verstrickung mit der Beratungsfirma Essential Consultants zu personellen Konsequenzen. Er hat den Rücktritt beschlossen, obwohl der Vertrag juristisch nicht zu beanstanden war. "Wir danken ihm für seine Beiträge als General Counsel". Als Nachfolgerin wurde Shannon Thyme Klinger berufen. Sie ist zurzeit Chief Ethics, Risk and Compliance Officer.
  • Teuerungsrate steigt im April um 1,6 Prozent

    Geschäft

    Hauptgründe für die Inflation sind höhere Energie- und Lebensmittelpreise als im Vorjahr. Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich von April 2017 bis April 2018 mit + 3,4 % überdurchschnittlich. Günstiger hingegen wurden zum Beispiel Geräte der Unterhaltungselektronik (- 3,8 Prozent) und Informationsverarbeitungsgeräte (- 3,0 Prozent). Mit + 1,5 % erhöhten sich von April 2017 bis April 2018 die Preise für Dienstleistungen fast im gleichen Maße wie für Waren.
  • Gabriel soll in Verwaltungsrat von Siemens Alstom einziehen

    Gabriel soll in Verwaltungsrat von Siemens Alstom einziehen

    Geschäft

    Der Technologiekonzern nominierte den langjährigen SPD-Vorsitzenden als Verwaltungsrat für die geplante Zug-Allianz mit dem französischen Konzern Alstom. Gabriel hat sich in der Vergangenheit für eine Fusion beider Unternehmen stark gemacht. Dies biete "große Chancen" für Deutschland und Frankreich , hieß es 2014 aus dem damals von Gabriel geführten Bundeswirtschaftsministerium.
  • Neue Job-Steuer in Seattle soll Obdachlosigkeit bekämpfen

    Neue Job-Steuer in Seattle soll Obdachlosigkeit bekämpfen

    Geschäft

    Sie sollen für die Finanzierung von Obdachlosenheimen, die sonstige Versorgung von Wohnungslosen und den Bau preisgünstiger Wohnungen verwendet werden. Ursprünglich waren 500 Dollar pro Mitarbeiter angepeilt. Jetzt sollen die Arbeiten jedoch fortgesetzt werden. Bezahlt werden muss für Beschäftigten, der mindestens 1.920 Stunden pro Jahr arbeitet.
  • Aktien Frankfurt Schluss: Dax ringt weiter mit 13 000 Punkten - Zahlenflut

    Aktien Frankfurt Schluss: Dax ringt weiter mit 13 000 Punkten - Zahlenflut

    Geschäft

    Analyst Jens Klatt von JK Trading sprach von einem lethargischen Handel. In Italien steuern die populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsextreme Lega auf eine Koalitionsregierung zu. Für viele Marktteilnehmer muss der Dax in dieser Woche beweisen, ob er die 13.000-Punkte-Schwelle nachhaltig hinter sich lassen kann. Die Umsätze waren wegen des Feiertages und des anschließenden Brückentages allerdings dünn.
  • Lufthansa-Tochter Eurowings plant eigene Digitalfirma

    Geschäft

    Im neu gegründeten Unternehmen sollen der Fluggesellschaft zufolge alle Digitalaktivitäten des Unternehmens zusammenlaufen. Das E-Commerce-Geschäft auf der Plattform Eurowings .com soll noch in diesem Jahr von derzeit gut einer Milliarde Euro Umsatz auf 1,5 Milliarden steigen.
  • Vittorio Colao verlässt Vodafone - Aktie reagiert verunsichert

    Vittorio Colao verlässt Vodafone - Aktie reagiert verunsichert

    Geschäft

    Der Umsatz von Vodafone ging in den zwölf Monaten bis Ende März hauptsächlich wegen des Verkaufs des Festnetzgeschäfts in den Niederlanden und wegen Währungseffekten um 2,2 Prozent auf 46,6 Milliarden Euro zurück. Der Telekommunikationskonzern Vodafone hat wieder schwarze Zahlen geschrieben, denn nach zwei Jahren mit hohen Milliardenverlusten verdiente Vodafone im jüngsten Geschäftsjahr 2,79 Milliarden Euro.