https://www.golem.de/1907/142687-202937-202936_rc.jpg

Geschäft

Der Bird of Prey ist ein Regionalflugzeug mit hybridelektrischem Turbopropellerantrieb. "Wir wissen aus unserer Arbeit am Passagierflugzeug A350 XWB, dass wir von der Natur mittels Biomimetik viel über über Design lernen können", so Airbus-Manager Martin Aston .
  • Trotz Gewinneinbruch: eBay überzeugt in Q2 mit Umsatz

    Trotz Gewinneinbruch: eBay überzeugt in Q2 mit Umsatz

    Geschäft

    Dafür seien aber auch eine Reihe von Sonderfaktoren verantwortlich gewesen. Ein bereinigtes Ergebnis für die Nettoeinnahmen liegt dann bei 589 US-Dollar; hier ist ein elfprozentiges Wachstum zu verzeichnen. Zuletzt zahlten sich für Ebay die Investitionen in die Kundengewinnung aus. So konnte der Marktplatz die Zahl seiner aktiven Käufer um vier Prozent auf weltweit 182 Millionen steigern.
  • Umstrittener Finanzkonzern: Wirecard wird Kartenzahlungen in Aldi-Märkten abwickeln

    Umstrittener Finanzkonzern: Wirecard wird Kartenzahlungen in Aldi-Märkten abwickeln

    Geschäft

    Zunächst wird nur Deutschland betreut, eine darüber hinaus gehende Kooperation wird derzeit geprüft. Branchenkreise gehen aber von einem "gewichtigen neuen Kunden" für Wirecard aus. Wirecard sowie Aldi Nord und Aldi Süd haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um im bargeldlosen Zahlungsverkehr zusammenzuarbeiten, wie der Dax-Konzern am Freitag in Aschheim mitteilte.
  • Flixcar: Flixbus-Anbieter steigt ins Geschäft mit Mitfahrgemeinschaften ein

    Flixcar: Flixbus-Anbieter steigt ins Geschäft mit Mitfahrgemeinschaften ein

    Geschäft

    Weitere europäische Fernbus-Unternehmen folgten, ebenso wie der Start eines eigenen Eisenbahnunternehmens mit der Marke Flixtrain. So 'tankt' Flixbus nach Informationen der Zeitung 'Handelsblatt' rund 500 Millionen Euro frisches Geld nach. Zuletzt sei Flixmobility um rund 50 Prozent pro Jahr gewachsen. In den USA ist man schon in Kalifornien, Texas und mehreren Staaten der Ostküste am Markt.
  • BMW - Oliver Zipse neuer Vorstandschef

    BMW - Oliver Zipse neuer Vorstandschef

    Geschäft

    Der 53-jährige Krüger hatte nach vier Jahren an der Spitze erklärt, er wolle seinen im April auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern. Er ist schon seit Jahrzehnten im Haus und tritt schon zum zweiten Mal in Krügers Fußstapfen. Der Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft habe ihn mit Wirkung ab dem 16. August zum neuen Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die Zukunft des Managers stand schon seit mehreren Wochen infrage.
  • Deutschland - SAP bekommt Handelskrieg zu spüren

    Deutschland - SAP bekommt Handelskrieg zu spüren

    Geschäft

    Der schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China bremste das Asiengeschäft. Nach dem von Konzernchef Bill McDermott versprochenen Anstieg der operativen Marge über die kommenden Jahre enttäuschte die zuletzt insgesamt lediglich stabil gebliebene Profitabilität spürbar: Die in den vergangenen Monaten stark gelaufene Aktie rutschte nach Handelsbeginn um 10 Prozent ab, der Handel wurde sogar kurzzeitig unterbrochen.
  • Otto Now startet Vermietung von E-Tretrollern - Wirtschaft

    Otto Now startet Vermietung von E-Tretrollern - Wirtschaft

    Geschäft

    Unter dem Motto #fahrdichfrei wird Otto Now die ersten E-Scooter ab Ende August an seine Kunden verschicken. Die Kosten dafür sollen bei zunächst 39 Euro monatlich liegen. Auch die Abholung am Ende der Mietdauer sei durch die Monatskosten abgedeckt. Die Roller können laut Otto Now zudem unabhängig in ganz Deutschland genutzt werden.
  • Handy-Kunden warten länger mit Kauf

    Handy-Kunden warten länger mit Kauf

    Geschäft

    Die Anzahl ausgelieferter Geräte geht sogar um 3,8 Prozent zurück - ebenfalls ein Negativrekord. "Wenn Mobiltelefone keinen nennenswerten neuen Nutzen, mehr Effizienz oder andere Erlebnisse bieten, werden Nutzer nicht upgraden, was die Lebensdauer der Geräte erhöht", sagt Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner.
  • Umfrage: Verbraucher sind Marken immer seltener treu - Panorama

    Geschäft

    Nielsen hat in Deutschland 500 Verbraucher online befragt. "Die Deutschen legen sich bei ihren Marken und Produkten immer seltener langfristig fest", beschreibt der Nielsen-Handelsexperte Fred Hogen die Entwicklung. Doch auch Sonderangebote und Preissenkungen spielten eine große Rolle. Fast 68 Prozent der Deutschen nennen diesen Punkt als häufigsten Grund einen Marken-Wechsel.
  • Software-Unternehmen - Microsoft verdient prächtig am Cloud-Geschäft

    Software-Unternehmen - Microsoft verdient prächtig am Cloud-Geschäft

    Geschäft

    Der Umsatz für das im Juni endende vierte Geschäftsquartal des Unternehmens stieg um 12 Prozent auf 33,72 Milliarden US-Dollar und übertraf die Schätzungen der Analysten von 32,77 Milliarden US-Dollar. So kam auch die Computing-Devision auf einen Umsatz von 11,3 Milliarden US-Dollar, wobei zuvor mit 10,98 Milliarden gerechnet wurde. Während viele andere Tech-Unternehmen mit den Folgen des Handelskriegs zwischen den USA und China zu kämpfen haben, wächst der amerikanische Konzern Microsoft ...
  • Deutschland - Rettung für Gerry Weber: Finanzinvestoren übernehmen

    Deutschland - Rettung für Gerry Weber: Finanzinvestoren übernehmen

    Geschäft

    Vor einer Woche übernahm Robus die Mehrheitsanteile an der Gerry-Weber-Tochter Hallhuber. Auch eigene Fehler, vor allem zu große Investitionen in ein eigenes Ladennetz, machten ihm zuletzt schwer zu schaffen. Das heiße, die Altaktionäre würden entschädigungslos aus dem Unternehmen herausgedrängt. In einem nächsten Schritt würden neue Aktien herausgegeben. Den Gläubigern, deren Forderungen gegen den Modekonzern sich auf rund 300 Millionen Euro summieren, bietet der angedachte Insolvenzplan ...
  • Markentreue ade: Die deutschen Verbraucher probieren gerne Neues

    Markentreue ade: Die deutschen Verbraucher probieren gerne Neues

    Geschäft

    Der "Faktor Neu" werde immer wichtiger. Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Dabei ist die Bereitschaft, neues auszuprobieren, in den vergangenen Jahren gestiegen: 38 Prozent der Befragten gaben an, dass sie heute offener für neue Produkte sind als noch vor fünf Jahren.
  • Deutschland: Weiter deutsche Kriegswaffen an die Türkei

    Deutschland: Weiter deutsche Kriegswaffen an die Türkei

    Geschäft

    Damit steht die Bundesrepublik in der Rangliste der Waffenlieferanten beim umstrittenen NATO-Partner wie schon im Vorjahr mit großem Abstand an Nummer eins, wie aus einer Bundestagsanfrage hervorgeht. Das ist bereits fast doppelt so viel wie im ganzen Jahr 2018 mit 12,9 Millionen Euro. Die Bundesregierung würde eine Mitschuld tragen, wenn Erdogan die U-Boote im Konfliktfall gegen Zypern einsetzen würde, sagte die Linken-Politikerin.
  • Benetton und Delta sollen Alitalia retten

    Benetton und Delta sollen Alitalia retten

    Geschäft

    Die Beteiligung des Staates mit der staatlichen Eisenbahnen (FS - Ferrovie dello Stato) und dem Wirtschaftsministerium an der neuen Alitalia sei eine Garantie für den Erhalt der circa 11.000 Jobs bei der Airline. "Eine Sache ist aber klar: Nichts und niemand wischt die 43 Toten der Morandi-Brücke weg", sagte Di Maio. Gegen Autostrade wird ermittelt. Das Unternehmen betreibt auch den Flughafen Fiumicino in Rom, den Sitz von Alitalia.