• Trump eskaliert Handelsstreit: China will Vergeltung für Straf-Zölle!

    Trump eskaliert Handelsstreit: China will Vergeltung für Straf-Zölle!

    Geschäft

    Li machte seine Bemerkungen nur Stunden, nachdem der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China eine neue Eskalationsstufe erreicht hatte. Diese sollen ab dem 24. September gültig sein und Warenimporte im Umfang von 60 Milliarden Dollar betreffen, wie Bloomberg berichtet. Zudem setzte Trump Abgaben in Höhe von 25 Prozent auf chinesische Importe im Wert von 50 Milliarden Dollar in Kraft.
  • "Mein Deal oder kein Deal", warnt May

    Geschäft

    Im rechten Flügel ihrer Partei stößt Mays Plan aber auf offene Kritik, weil er auch nach dem Austritt im März 2019 weiter enge Beziehungen zur EU vorsieht. Ob sie damit Erfolg haben wird, analysiert Korrespondentin Cornelia Primosch in London . Einer ihrer Wortführer, der frühere Außenminister Boris Johnson , setzte seine Kritik fort und bezeichnete Mays Brexit-Plan in einem Meinungsbeitrag für den "Daily Telegraph" als "verfassungsrechtliche Scheußlichkeit".
  • Nordrhein-Westfalen: Journalist nach Sturz im Hambacher Forst gestorben - Welt

    Nordrhein-Westfalen: Journalist nach Sturz im Hambacher Forst gestorben - Welt

    Geschäft

    Der Mann wurde demnach am Unfallort unter dem Baumhaus von einem Notarzt versorgt und anschliessend in einem Rettungshubschrauber zur weiteren medizinischen Versorgung ausgeflogen. Der Energiekonzern RWE will im Herbst weite Teile des Forstes abholzen und die Braunkohleförderung fortsetzen. In bis zu 25 Metern Höhe hatten sie 51 Baumhäuser gebaut.
  • Von Musk beschimpfter Taucher reicht Klage in den USA ein

    Von Musk beschimpfter Taucher reicht Klage in den USA ein

    Geschäft

    Der Tesla-Gründer reagierte mit Beschimpfungen bei Twitter und bezeichnete Unsworth in seinem Ärger als pädophil. Musk hatte ihn als "Pädophilen" verunglimpft. Es kam aber nicht zum Einsatz, weil es nach Angaben der Rettungsleitung nicht für die Situation passte. Der Tech-Milliardär war verärgert darüber, nachdem Unsworth den U-Boot-Vorschlag als PR-Gag kritisiert hatte.
  • Kritik an Geldpolitik - Erdogan: Geduld mit Zentralbank ist begrenzt

    Kritik an Geldpolitik - Erdogan: Geduld mit Zentralbank ist begrenzt

    Geschäft

    Die deutlichen Kursverluste der Lira und das Stillhalten der türkischen Notenbank verunsicherten die Finanzmärkte. Experten hatten zwar mit einer deutlichen Anhebung gerechnet. Falls nötig würden zudem weitere Straffungen folgen. Der am Donnerstag veröffentlichte Erlass legt fest, dass diese Verträge innerhalb von 30 Tagen auf Lira umgestellt werden müssen.
  • Coca-Cola hat den Cannabis-Markt im Visier

    Coca-Cola hat den Cannabis-Markt im Visier

    Geschäft

    Ansonsten kommentiere man keine Marktspekulationen. Die beiden Firmen werden "wahrscheinlich Getränke entwickeln, die Entzündungen, Schmerzen und Krämpfe lindern", heißt es in dem Bericht. Kanada und einige US-Bundesstaaten haben Marihuana auch für nicht medizinische Zwecke als Genussmittel legalisiert. Im August gab der Corona-Bierbrauer Constellation Brands bekannt, dass er 3,8 Milliarden Dollar für eine Erhöhung seines Anteils an Canopy Growth ausgeben würde.
  • USA verhängen 200-Milliarden-Sonderzölle auf China-Importe

    USA verhängen 200-Milliarden-Sonderzölle auf China-Importe

    Geschäft

    Der kalifornische Konzern hatte vor neuen Sonderzöllen auf Importwaren aus China gewarnt, weil diese auch US-amerikanische Zulieferer treffen würden. "Mit seiner zerstörerischen Handelspolitik sägt Donald Trump weiter an den Fundamenten der Weltwirtschaft", erklärte der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen, Holger Bingmann.
  • Salesforce-Gründer kauft Magazin: Deine "Time" ist gekommen

    Geschäft

    Amazon-Chef Jeff Bezos kaufte die " Washington Post ", Milliardär John Henry, Eigentümer der Baseball-Mannschaft Boston Red Sox, kaufte den " Boston Globe ", Milliardär Patrick Soon-Shiong die " Los Angeles Times ". Der Time-Verlag, Herausgeber des " Time "-Magazins, war erst im vergangenen November für 2,8 Milliarden Dollar von der Mediengruppe Meredith übernommen worden".
  • Putin und Erdogan reden über Lage in Idlib

    Putin und Erdogan reden über Lage in Idlib

    Geschäft

    Auch "alle radikalen Kämpfer", also die internationalen und islamistischen Söldner wie die al-Nusra-Front (heute Hajat Tahrir al-Scham), die 60 Prozent der Provinz Idlib kontrolliert, sollen die Zone verlassen. Russlands Aussenminister Sergej Lawrow sagte am Freitag bei einem Besuch in Berlin , es sei keine Grossoffensive auf Idlib geplant. Russland werde zudem alles unternehmen, um ein Leiden der Zivilbevölkerung zu verhindern.
  • Eskalation im Handelsstreit: USA verhängen 200-Milliarden-Strafzölle gegen China

    Geschäft

    Ja, überaus prominente: Von der ursprünglichen Sanktionsliste heruntergenommen wurden nun einige Technologieprodukte wie Apple-Lautsprecher und -Uhren sowie ähnliche Geräte und Fitnessarmbänder von Fitbit. Geng Shuang, eine Sprecherin des Pekinger Handelsministeriums, bekräftigte, dass die Volksrepublik mit "Gegenmaßnahmen" reagieren werde, sollten die USA weitere Strafzölle gegen China verhängen.
  • Amazon: Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben

    Amazon: Mitarbeiter sollen Kundendaten verkauft haben

    Geschäft

    Dies könnte unabhängigen Händlern, die ihre Produkte über Amazon vertreiben, einen Vorteil verschafft haben. Die Praxis, die gegen die Unternehmenspolitik verstößt, ist nach Aussage von mit der Situation vertrauten Personen in China besonders ausgeprägt, denn dort sei die Zahl der Verkäufer sprunghaft angestiegen.
  • Mehr Fälschungssicherheit: Neue Euro-Scheine ab 2019

    Mehr Fälschungssicherheit: Neue Euro-Scheine ab 2019

    Geschäft

    Alle Banknoten der Europa-Serie lassen sich laut Nationalbank weiterhin mit Hilfe der drei Prüfschritte "Fühlen - Sehen - Kippen" ohne technische Geräte jederzeit auf ihre Echtheit überprüfen: Neben einem fühlbaren Relief dienen auch Porträt-Fenster und -Wasserzeichen sowie das Satelliten-Hologramm und die Smaragdzahl unter anderem als Nachweis der Echtheit der neuen Euro-Banknoten.
  • SpaceX von Elon Musk will ersten Weltraumtouristen vorstellen

    SpaceX von Elon Musk will ersten Weltraumtouristen vorstellen

    Geschäft

    Der Flug mit dem Raumschiff "Big Falcon Rocket" sei ein "wichtiger Schritt, um normalen Menschen, die von einer Reise ins Weltall träumen, den Zugang zu ermöglichen". Bis dahin ist es aber sicherlich noch ein weiter Weg, denn zunächst muss SpaceX diese bisher einmalige Reise meistern. Mit Hilfe seiner "Big Falcon Rockets" will der Tesla-Chef auf lange Sicht den Mars bevölkern.
  • "Bild am Sonntag": BMW will Audi als Partner ablösen

    Geschäft

    BMW soll laut dem Blatt die Anteile von Audi beim Rekordmeister übernehmen. Als jährliche Summe eines BMW-Deals wird über einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag spekuliert. Wie die " Bild am Sonntag " berichtet, versucht der FC Bayern derzeit, den Wechsel in Sachen Automobilpartnerschaft wesentlich früher unter Dach und Fach zu bringen.
  • Handelsstreit geht weiter: Trump plant schon wieder neue Zölle gegen China

    Geschäft

    September die Verhängung von Zöllen in Höhe von etwa 10 Prozent (anstelle von ursprünglich geplanten 25 Prozent) für zusätzliche Warengruppen aus China im Wert von 200 Milliarden US-Dollar, so die Zeitung. Der Welthandel kommen in zunehmendem Masse allen Ländern zugute und helfe, Ungleichgewichte auszugleichen. Der Handelskonflikt sei eines der derzeit grössten Wachstumsrisiken.