http://freiewelt.net/fileadmin/_processed_/csm_muslima_pixabay_eb53800d09.jpg

Deutschland

In einem ähnlichen Fall wurde eine weitere mündliche Verhandlung angesetzt. Beide Frauen hatten sich Anfang Januar als Quereinsteigerinnen auf eine Stelle an einem Berliner Gymnasium für die Fächer Mathematik und Informatik beworben. In den Einstellungsgesprächen wurden sie jedoch darauf hingewiesen, dass sie dort kein Kopftuch tragen dürften. Laut Bundesverfassungsgericht ist allerdings ein generelles Verbot eines muslimischen Kopftuchs ohne konkrete Gefährdung des Schulfriedens unzulässig.
  • Jacobs-Werk in Elmshorn brennt

    Jacobs-Werk in Elmshorn brennt

    Deutschland

    Mehrere Löschwagen seien zu der Einsatzstelle gerufen worden. Rund 100 Mitarbeiter des Werkes seien in Sicherheit gebracht worden. Derweil hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe eine Warnung an die Stadt Elmshorn und umliegende Gemeinden ausgesprochen.
  • Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an

    Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an

    Deutschland

    Während des Streits sollen die jungen Männer den Frauen ins Gesicht geschlagen, an deren Kleidung gerissen und sie mit einem Messer bedroht haben. Anschließend flüchteten sie aus dem Kino in ein Taxi. Einer der beiden, ein Intensivtäter, wurde für das Fachkommissariat der Direktion 2 eingeliefert. Die Frauen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und begaben sich selbst in ambulante Behandlung.
  • Oppermann verteidigt Schulz-Attacken auf Merkel beim Parteitag

    Oppermann verteidigt Schulz-Attacken auf Merkel beim Parteitag

    Deutschland

    Der Kanzlerkandidat macht schnell klar, dass er deshalb jetzt auf harte Konfrontation setzt: Die Union wolle sich in schwierigen Zeiten ohne Kompass "durchwursteln", erklärt Schulz, sie gefährde damit die Zukunft des Landes. Dass die Union ohne ein Rentenkonzept in die Bundestagswahl geht , dafür hat Schulz kein Verständnis. "Dann nennt man das in Berliner Kreisen vielleicht asymmetrische Demobilisierung".
  • Wuppertaler Doppelmord Festnahmen: Tötete Enkel seine Großeltern aus Angst ums

    Wuppertaler Doppelmord Festnahmen: Tötete Enkel seine Großeltern aus Angst ums

    Deutschland

    Es handle sich um einen 25 Jahre alten Enkel des Ehepaars und dessen 44 Jahre alten Bekannten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Enkel soll im März gemeinsam mit seinem Bekannten seine Großeltern aus Habgier getötet haben: Laut Polizei befürchtete der junge Mann, vom Erbe ausgeschlossen zu werden! Sie sollen das Ehepaar gemeinschaftlich getötet haben.
  • SPD-Kanzlerkandidat Schulz schießt sich auf Angela Merkel ein

    Deutschland

    Da geht's lang: SPD-Generalsekretär Hubertus Heil gibt Parteichef Martin Schulz die Richtung vor - nämlich nach oben. In einer kämpferischen Rede hat Kanzlerkandidat Martin Schulz die Genossen auf den Wahlkampfendspurt eingeschworen. In seiner Rede forderte Schulz den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan eindringlich auf, die nach dem gescheiterten Putschversuch inhaftierten Journalisten freizulassen.
  • AfD-Parteivorstand rügt Poggenburg wegen

    AfD-Parteivorstand rügt Poggenburg wegen "Deutschland den Deutschen"

    Deutschland

    Nach einer nationalistischen Äußerung des Landesvorsitzenden der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, hat Bundeschefin Frauke Petry die Spitzenkandidaten ihrer Partei für die Bundestagswahl in die Pflicht genommen. Der Beschluss sei einstimmig gefallen, hieß es. Insbesondere die von Poggenburg vorgetragene "Erweiterung der Außengrenzen" sei mit der AfD-Programmatik unvereinbar und "rückt die Partei in die Nähe des Rechtsradikalismus".
  • Zug erfasst Bus in Tuttlingen

    Zug erfasst Bus in Tuttlingen

    Deutschland

    Der Bus war auf der Balinger Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs . Alle Fahrgäste blieben unverletzt. Zu dem Unfall kam es der Polizei zufolge, weil der Busfahrer wegen eines Rückstaus anhalten musste. Die Bahnstrecke und die Balinger Straße sind aktuell bis auf Weiteres gesperrt . Von dort werden sie mit Shuttle-Bussen zu den Bahnhöfen in Fridingen und Tuttlingen gefahren.
  • Wagenknecht schießt gegen Schulz: Linke-Chefin kritisiert Wahlprogramm: "Diese"

    Deutschland

    Zuletzt hatten sich die Werte aber wieder verschlechtert. Die Ehe für alle hatte Schulz in seiner Rede zur Bedingung für eine Koalition nach der Bundestagswahl erklärt. Ob der Parteitag Schulz dabei helfen wird, die politische Stimmung zu drehen, ist fraglich. Keiner wüsste besser, wie die "alte Tante SPD" zu motivieren ist, schließlich hat er das selbst schon mal geschafft.
  • Rentenkasse mit 2,2 Milliarden Euro Minus

    Rentenkasse mit 2,2 Milliarden Euro Minus

    Deutschland

    Die Rentenkasse hat nach einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr ein Minus von 2,2 Milliarden Euro eingefahren. Die Rentenversicherung beteuert: Die Lage ist gar nicht so schlecht. Die Ausgaben lagen bei 282,7 Milliarden, die Einnahmen bei 280,5 Milliarden Euro, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund mitteilte. Auch die Rentenerhöhung 2016 schlage zu Buche.
  • Polizisten in Duisburg durch Menschenmenge bedrängt

    Polizisten in Duisburg durch Menschenmenge bedrängt

    Deutschland

    Duisburg. Polizisten sind in Duisburg bei einer Verkehrskontrolle von einer Menschenmenge bedrängt worden. In der Spitze seien geschätzt etwa 250 Menschen da gewesen, die den Polizeieinsatz störten und verhindern wollten. Inzwischen sei am Einsatzort eine Vielzahl von Personen zusammengekommen. Zwei Beschuldigte kamen in Polizeigewahrsam, einer davon musste zuvor im Krankenhaus ambulant behandelt werden.
  • Schiff mit Castor-Behältern auf dem Weg nach Obrigheim

    Schiff mit Castor-Behältern auf dem Weg nach Obrigheim

    Deutschland

    Der Schubverband legte um 5.20 Uhr in Neckarwestheim ab, wie die Polizei mitteilte. Ein Hubschrauber sei im Einsatz, es gebe keine Einsatzkräfte auf dem Schiff - und keine Kenntnisse über mögliche Störungen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Göppingen .
  • Roger Federer in Halle zum elften Mal im Finale

    Roger Federer in Halle zum elften Mal im Finale

    Deutschland

    Zverev , der in diesem Jahr bereits die Turniere in Montpellier, München und Rom gewinnen konnte, erspielte sich den ersten Breakball, schlug etwas besser auf. "Aber solange ich gewinne, ist alles okay". Beinahe hätte Federer die Schwächephase in die Verlängerung gezwungen, doch Chatschanow vergab vor dem Tiebreak zwei Satzbälle.
  • Bei Party randaliert - Polizei ermittelt gegen Kollegen

    Bei Party randaliert - Polizei ermittelt gegen Kollegen

    Deutschland

    Der Stich haben den 46-Jährigen jedoch verfehlt. Der 46-Jährige seinerseits schlug dem 49-Jährigen mit einer Getränkeflasche auf den Kopf, so dass dieser eine Platzwunde davontrug und überwältigt werden konnte. Nach seiner Vernehmung und einer Nacht im Polizeigewahrsam kam der Beamte wieder auf freien Fuß. Aus Neutralitätsgründen hat die Polizei in Mönchengladbach die Ermittlungen übernommen.