Deutschland

Eine breite Mehrheit von 89 Prozent allerdings sagt, dass es manchen Regionen besser oder schlechter geht als anderen Regionen. Die SPD lag in den Umfragen zuletzt zwischen 32 und 36 Prozent. Daher sei die Chance der CDU, in Nordrhein-Westfalen stärkste Partei zu werden, noch größer als an der Küste. Auch im Vergleich zu anderen Bundesländern glaubt eine Mehrheit (58 %), dass in ihrem Land die Lebensverhältnisse schlechter sind.
  • Brandenburg: Abiturienten dürfen Mathe-Prüfung nachholen

    Brandenburg: Abiturienten dürfen Mathe-Prüfung nachholen

    Deutschland

    Die knapp fünfstündige schriftliche Prüfung vom 2. Mai enthielt eine Logarithmus-Aufgabe, die im Unterricht niemals Lehrstoff war. Das Thema gehöre seit August 2014 zum geltenden Rahmenlehrplan und hätte gelehrt werden müssen, hieß es. Wichtig sei, dass jetzt für die Schüler kein Nachteil entstehe. Die erste Prüfung wird dann für nichtig erklärt. Die neuen Aufgaben kommen aus dem Bestand des Landes, der für den offiziellen Nachschreibetermin bereit steht.
  • Streit mit Gaspistole und Hammer in Weißwasser

    Streit mit Gaspistole und Hammer in Weißwasser

    Deutschland

    Dabei traf er mit mindestens zwei Schüssen einen Linienbus, der unmittelbar neben dem Tatort an der Kreuzung gehalten hatte. In einem Geschäft an der Bautzener Straße hatte ein 43-jähriger Mann mit einer Pistole auf den 41-jährigen Ladeninhaber geschossen.
  • Wird Favre BVB-Nachfolger für Tuchel?: Dortmunder Trainer-Spur führt nach Nizza

    Wird Favre BVB-Nachfolger für Tuchel?: Dortmunder Trainer-Spur führt nach Nizza

    Deutschland

    Zuvor hatte Klub-Boss Hans-Joachim Watzke vor dem wichtigen Spiel gegen Hoffenheim am 32. Spieltag von einem "Dissens" zwischen ihm und Tuchel gesprochen. Wie viele deutsche Medien berichten, ist die Trennung nur noch eine Frage der Zeit. In der Beziehung zwischen Tuchels und BVB sieht Metzelder einen "ordentlichen Knick", die Zukunft des Trainers sei mehr als als offen: "Ich glaube, dass trotz aller bilateralen Lippenbekenntnisse und Treuebekundungen beide Seiten aus dieser Nummer nur noch ...
  • Mülheim: Fünf Personen bei SEK-Einsatz festgenommen

    Mülheim: Fünf Personen bei SEK-Einsatz festgenommen

    Deutschland

    Am frühen Freitagmorgen bestätigte ein Behördensprecher zunächst nur, dass eine Spezialeinheit der Polizei Donnerstagabend auf der Eppinghofer Straße zugeschlagen hat. Beim Einschlagen einer Fahrzeugscheibe soll sich zudem ein Beamter an der Hand verletzt haben. Der Audi war offenbar gepanzert und mit schusssicheren Fenstern versehen.
  • Cyber-Attacke auf Kliniken und auf Telefónica

    Deutschland

    Der Angriff sei aber nicht auf das Gesundheitswesen beschränkt. Es sehe zugleich danach aus, dass Einrichtungen wie Krankenhäuser und andere Infrastruktur gezielt attackiert worden seien. Es bestünde derzeit kein Zugriff auf Patienteninformationen und Terminkalender sowie auf interne Telefonverbindungen und E-Mails. Die Schadstoffsoftware Wanna Cry hatte einst eine Sicherheitslücke ausgenutzt, die ursprünglich vom US-Abhördienst NSA genutzt worden war.
  • Tödlicher Arbeitsunfall im Kreis Haßberge: 29-Jähriger gerät in Maschine

    Tödlicher Arbeitsunfall im Kreis Haßberge: 29-Jähriger gerät in Maschine

    Deutschland

    Ein 29-Jähriger kam dabei ums Leben. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen. Dem 29-Jährigen konnte nicht mehr geholfen werden: Er starb noch an der Unfallstelle. Die Aufklärung des genauen Unfallhergangs ist nun Gegenstand der laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen, in die auch ein technischer Sachverständiger und die Berufsgenossenschaft mit eingebunden sind.
  • Berlin-Tiergarten Diese Vier schlugen Jugendliche und nötigten zwei Mädchen

    Berlin-Tiergarten Diese Vier schlugen Jugendliche und nötigten zwei Mädchen

    Deutschland

    Zuvor hätten sie versucht, einen Streit zu provozieren. Die Opfer erlitten nur leichte Verletzungen. Gegen 22.30 Uhr aber nötigten die vier Gesuchten zwei damals 15-jährige Mädchen sexuell. Die Fotos, die nun veröffentlicht wurden, stammen aus der Überwachungskamera des Hostels, in das sich die Mädchen flüchteten. Die Delikte lauten: Einfache Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung und sexuelle Nötigung.
  • Kritik an von der Leyen reißt nicht ab!

    Kritik an von der Leyen reißt nicht ab!

    Deutschland

    Von der Leyen will sich an diesem Donnerstag in Berlin mit rund 100 Generälen und Admiralen treffen. In der Aussprache, die nach Angaben aus Teilnehmerkreisen "sehr freimütig und offen" war, ging es auch um das Prinzip der "Inneren Führung".
  • Merkel sichert Macron vertrauensvolle Zusammenarbeit zu

    Merkel sichert Macron vertrauensvolle Zusammenarbeit zu

    Deutschland

    Deutschland werde "immer unterstützen, damit die Dinge gut laufen können", sagte Merkel. "Und das ist genau der Geist, den ich mir erhoffe und den ich glaube, den es auch geben wird". "Aber deutsche Unterstützung kann französische Politik natürlich auch nicht ersetzen". Macron werde recht bald Deutschland einen Besuch abstatten "und dann werden wir Sie darüber informieren, was uns bewegt".
  • Angriff auf Paar in Berlin Polizei veröffentlicht Bilder von U-Bahn-Schlägern

    Angriff auf Paar in Berlin Polizei veröffentlicht Bilder von U-Bahn-Schlägern

    Deutschland

    Am Boden liegend traten sie gegen den Kopf des 33-Jährigen. Die Behörde veröffentlichte am Donnerstag Fotos aus Überwachungskameras im Internet. Wie die Polizei berichtet, kam es laut des Paares "aus nichtigen Gründen" am 4. Zeugen konnten den Schwerverletzten in einen Zug der Linie U7 ziehen, die drei Täter stiegen in den selben Zug, jedoch in einen anderen Waggon. Die drei Tatverdächtigen stiegen daraufhin in die gleiche U-Bahn in einen anderen Waggon.
  • Von der Leyen will die Bundeswehr reformieren

    Von der Leyen will die Bundeswehr reformieren

    Deutschland

    Als Kritik war auch die Frage gemeint, wie oft sie mit dem Militärischen Abschirmdienst (MAD) geredet habe. Die jüngsten Enthüllungen aber setzen der Skandalchronik im Ressort die Krone auf - und Ursula von der Leyen kann sich keineswegs sicher sein, dass die rechtsextremen Umtriebe in den Bundeswehrkasernen nicht noch weitere Kreise ziehen, als bisher bekannt geworden ist.
  • Fifa: Neue Chefs der Ethikkommission bestätigt

    Fifa: Neue Chefs der Ethikkommission bestätigt

    Deutschland

    Die FIFA hatte am Mittwochabend erklärt, dass der Rat den personellen Entscheidungen "einmütig" zugestimmt habe. Experten zufolge könnte die Wahl des Kongresses daher angefochten werden. FIFA-Präsident Gianni Infantino wehrt sich gegen die weltweite Kritik am Fußball-Weltverband. Zuletzt hatte beispielsweise Mark Pieth, früherer Governance-Beauftragter der Fifa, Infantino in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" kritisiert und "eine autokratische Machtergreifung" durch den Schweizer beklagt.
  • Macron schon am Montag bei Merkel

    Macron schon am Montag bei Merkel

    Deutschland

    Macron, der am 7. Mai die französischen Präsidenschaftswahlen gewonnen hat, soll am Sonntag in sein Amt eingeführt werden. Im Wahlkampf hatte er sich für eine wieder engere Zusammenarbeit mit Deutschland ausgesprochen. Am vergangenen Sonntag hatte er sich in der Präsidenten-Stichwahl mit 66,1 Prozent der Stimmen gegen die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen durchgesetzt.
  • Arnold beklagt schwere Versäumnisse bei von der Leyen

    Arnold beklagt schwere Versäumnisse bei von der Leyen

    Deutschland

    Sie werde den Generalbundesanwalt unterstützen, wo sie könne. Die aktuelle Aufklärung des Falls durch die Bundesanwaltschaft sei zwar das Wichtigste, sagte von Ministerin am Mittwoch vor einer Sondersitzung des Verteidigungsausschusses zu der Affäre.
  • Nach Schleswig-Holstein-Wahl:

    Nach Schleswig-Holstein-Wahl: "Ampel" oder "Jamaika"? Koalitionspoker im Norden

    Deutschland

    Die Tendenz gehe bei der FDP Richtung Null. CDU und FDP wollen gemeinsam mit den Grünen eine Landesregierung bilden. Möglich wäre auch eine Große Koalition aus CDU und SPD, die aber bei beiden Parteien wenig beliebt ist. Die Liberalen hatten am Sonntag im Norden der Republik 11,5 Prozent der Stimmen geholt und können sich damit Hoffnung auf eine Regierungsbeteiligung machen.