Corona-Neuinfektionen in Hamburg: Weiterer Todesfall

Einstellen Kommentar Drucken

Die Zahl der pro Tag neu registrierten Corona-Fälle hat sich in Hamburg wieder deutlich erhöht: Am Dienstag gab es laut dem Senat 71 gemeldete Neuinfektionen, am Montag lag diese Zahl noch bei 21. Die Gesundheitsbehörde Santé Publique France erklärte, in den 24 Stunden bis Samstag 14.00 Uhr seien 10 561 Neuinfektionen gemeldet worden. Nach dem Wochenende kommt es häufig zu Verzögerungen bei der Auszählung, da nicht alle Gesundheitsämter Daten übertragen.

Nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind rund 6000 Hamburger zwischenzeitlich wieder genesen.

Weitere Einschränkungsmaßnahmen werden voraussichtlich erst ab einer Grenze von 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen in Betracht gezogen.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Mitteilung vom Montagabend bei 1,18 (Vortag: 1,18).

22 Personen werden aktuell aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt, sieben von ihnen intensivmedizinisch versorgt. Die Zahl der an Covid-19 gestorbenen Menschen liegt nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf bei 238, einer mehr als am Montag. Das Institut für Rechtsmedizin zählt aufgrund dieser Obduktionen dann alle Fälle, bei denen jemand an einer Covid-19-Erkrankung gestorben ist. Die Anzahl der Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 stieg in dem beliebten Urlaubsland in den zurückliegenden Wochen stark.

Comments