Coronavirus-News: 19-Jähriger leidet nach Corona-Infektion an Diabetes

Einstellen Kommentar Drucken

Nun berichten deutsche Forscher von einer neuen beunruhigenden Beobachtung.

Nicht alle Infizierten durchleben auch einen schweren Verlauf der Krankheit. Forscher glauben, dass Sars-CoV-2 mit plötzlichem Diabetes in Verbindung gebracht werden kann.

Kiel - Diabetes nach einer Corona-Infektion - über einen solchen Fall berichten deutsche Forscher im Fachjournal "Nature Metabolism". "Ein 19-jähriger Patient kam mit neu entwickeltem schwerem Diabetes mit Insulinmangel in die Klinik".

Dementsprechend sollte ein 19-Jähriger Geduldig nach Infektion mit dem Virus* nämlich auf Diabetes krank sein. "Wir nehmen an, dass Sars-CoV-2-Virus hat hier sogar die Beta-Zellen angegriffen".

Der nachgewiesene Typ-1-Diabetes werde gewöhnlich durch eine Autoimmunreaktion ausgelöst, bei der das Immunsystem die Betazellen in der Bauchspeicheldrüse fälschlicherweise für fremd hält und angreift. "Aber dieser Patient hatte diese Autoimmunreaktion nicht", sagte Lauds. Die beeinträchtigte Insulinproduktion führte dann zu Diabetes. Denkbar sei auch, dass der junge Mann bereits unerkannt Diabetes hatte, bevor er sich mit Sars-CoV-2 infizierte. Er hatte jedoch keine Symptome dafür. Weitere Analysen des möglichen Zusammenhangs zwischen Covid-19 und der Entwicklung von Diabetes sind zur Klärung erforderlich. Sie besuchte die Corona-Demo in Berlin und meldete sich kurz darauf krank. Jetzt wurde sie gefeuert.

Comments