Virologe Streeck erkennt keine zweite Corona-Welle, sondern "Dauerwelle"

Einstellen Kommentar Drucken

Virologe Hendrik Streeck möchte nicht von einer zweiten Corona-Welle in Deutschland sprechen.

"Ich finde daher den Begriff der 'Dauerwelle' passender". "Wir werden lernen müssen, das Virus in unseren Alltag zu integrieren".

Virologe Hendrik Streeck (42) erkennt keine zweite Corona-Welle. Er rechnet für den Sommer mit einem Rückgang der Infektionen, im Frühjahr, Herbst und Winter wieder einer Zunahme. Statt mit dem erhobenen Zeigefinger Dinge zu verbieten, müssen wir vielmehr nach pragmatischen Ansätzen suchen. "Gleichzeitig müssen wir Konzepte entwickeln, dass wir Veranstaltungen zulassen, ohne dass sie Superspreading-Events werden". "Ich glaube, wir sind in einer Dauerwelle", sagte der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes dem Deutschlandfunk. Bislang sei Deutschland gut gewesen im Umgang mit der Pandemie, die Bevölkerung habe mitgemacht.

Comments