RTL zeigt Doku-Drama zu Wirecard-Pleite

Einstellen Kommentar Drucken

Neben einem Dokumentarfilm ist auch ein True-Crime-Podcast geplant.

In dem Doku-Drama geht es laut Aussendung um die Umstände und Hintergründe des Skandals und um die Geschichte des Unternehmens und der Manager, darunter die Österreich Markus Braun und Jan Marsalek. Welche Schritte wurden wann vereinbart und haben sich die drei vielleicht voneinander entfernt?

Es wird nicht bei einem Dokudrama bleiben: Die Content Alliance von Bertelsmann hat angekündigt, den Wirecard-Skandal umfassen auszuwerten. Das Konzept stammt von mehreren Beteiligten, darunter sind Autoren der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung", wie es weiter hieß. Beide schreiben das Drehbuch. Georg Meck und Bettina Weiguny werden für die Produktion ebenfalls beratend tätig sein. Diese soll im Anschluss an die Geschehnisse anknüpfen, mehr Details hat man bislang noch nicht verraten.

Nico Hofmann, CEO UFA und Mitglied des Boards der Bertelsmann Content Alliance: "Der Fall Wirecard liefert nicht nur die Vorlage zu einem einzigartigen Wirtschaftskrimi, er ist auch ein Drama unter Königen - zwischen gerissener Kriminalität und Technologiegläubigkeit". Neben dem Dokumentarfilm entstehen zudem ein weiteres sechsteiliges Format und ein True-Crime-Podcast. Aus dem Verbund heraus wird beim Wirecard-Projekt auch ein Audio-Podcast mit mehreren Folgen entstehen. Den Betrug und die Pleite bezeichnet er als "perfekten Erzählstoff". Er erfordert auch weiterhin die ganze Kraft journalistischer Recherche, denn vieles liegt noch im Dunkeln. Es lag daher nahe, dass wir unsere Kräfte in der Bertelsmann Content Alliance bündeln, um den Fall für ein großes Publikum über verschiedene Medienkanäle aufzubereiten.

Gleichzeitig betonten Schäfer und Hofmann die Wichtigkeit der Recherche und die Verzahnung von Film und Journalismus. "Es gibt kaum eine Facette unseres wirtschaftlichen Zusammenlebens, das nicht berührt wäre". Neben der gerade sehr erfolgreich gelaufenen Dokumentation über das Leben von Hannelore Kohl in der Autorenschaft von Stefan Aust, entsteht in Zusammenarbeit mit Juan Moreno die Relotius-Affäre als Kinofilm und mit Wissenschaftlern der Helmholtz-Gemeinschaft die großformatige Dokumentation "Expedition Arktis" - über die weltweit größte Forschungsreise in die Arktis.

Comments