Instagram löst kurzerhand Madonnas Beitrag mit Falschinformationen zu Corona-Heilmittel

Einstellen Kommentar Drucken

Um die Registrierung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Aktivierungs-Link, den wir Ihnen soeben per E-Mail zugeschickt haben.

Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse an, mit der Sie Ihr Kleine Zeitung Konto erstellt haben.

Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet. Stunden später wurde der Post dann gelöscht, da er "falsche Behauptungen über Heilungs- und Präventionsmethoden für Covid-19 aufgestellt" habe, so eine Sprecherin der Plattform.

Jetzt wurde auch ein Video von Pop-Diva Madonna (61, "Madame X") zensiert und später gelöscht, das fragwürdige Informationen über das umstrittene Corona-Heilmittel Hydroxychloroquin enthielt und das die Sängerin auf ihrer Instagram-Seite gepostet hatte. In ihrem Beitrag behauptete Madonna außerdem gegenüber ihren 15,4 Millionen Instagram-Followern, es sei seit Monaten ein bewährter Coronavirus-Impfstoff verfügbar. Dieser werde jedoch geheim gehalten, damit die Reichen reicher und die Armen und Kranken kränker würden.

In dem Clip preist die texanische Ärztin Stella Immanuel das Malariamittel Hydroxychloroquin als Wundermittel gegen Coronaviren an.

Das Video von Immanuel war bereits zuvor von anderen Netzwerken wie Twitter, YouTube und Facebook entfernt worden. Nutzer, die den Beitrag kommentiert, drauf reagiert oder ihn geteilt hätten, seien auf verlässliche Informationsquellen zu dem Virus weitergeleitet worden, heißt es weiter. Das Malaria-Medikament wird in mehreren Studien zur Behandlung des Coronavirus getestet.

Immanuel wettert in dem Video zudem gegen das Tragen von Schutzmasken im Kampf gegen die Pandemie und andere Corona-Auflagen. Desweiteren glaubt sie, dass die Ehe zwischen Homosexuellen dazu führt, dass Erwachsene Kinder heiraten.

Comments