Formel 1 auf ORF und Servus TV im Free-TV zu sehen

Einstellen Kommentar Drucken

Allerdings verliert der langjährige Vollzeit-Partner ORF die Alleinherrschaft.

Für Aufsehen gesorgt haben die Salzburger vor allem aber vor kurzem mit dem Erwerb hochkarätiger Fußball-Rechte für Österreich: ServusTV wird ab der Saison 2021/22 pro Jahr Spiele aus der UEFA Champions League, der Europa League sowie der neu gegründeten Europa Conference League live im Free-TV und im Livestream auf servustv.com übertragen.

Die Hälfte der Rennen jeder Saison wird auf ServusTV zu sehen sein, die andere Hälfte auf dem ORF. Die Auswahl werde jeweils vor dem Saisonstart vorgenommen, hieß es in einer Aussendung. Einzige Ausnahme: Den Großen Preis von Österreich werden beide Sender live übertragen.

Beide Sender werden neben den Live-Rechten auch Highlights sowie Online- und Mobil-Berichterstattung bieten.

Auch Ian Holmes, der Director Media Rights des Weltverbandes FIA, freute sich über den neuen Deal. "Ich bin sicher, die Formel 1 wird von der außergewöhnlichen Energie, dem Style und dem Enthusiasmus von ServusTV profitieren, die perfekt mit dem populären, erfahrenen und respektierten Produkt des ORF zusammenpassen wird". "Die nun vorliegende Vereinbarung mit geteilten Übertragungsrechten ist zwar ein Novum, aber diese Kooperation garantiert, dass auch die Formel 1 in den kommenden Jahren ein integraler Bestandteil des ORF-Programmangebots bleibt", erklärte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Wie bereits durchgesickert, machen der ORF und Servus TV bei der Formel 1 künftig halbe-halbe.

Für ServusTV ist es indessen das nächste große Sportrechte-Paket, dass der Sender von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz an Land zieht. "Und das ist eine gute Nachricht für alle Motorsportfans in Österreich".

Anders als die MotoGP wird die Formel 1 aber nur auf dem österreichischen ServusTV zu sehen sein. In Deutschland hat Sky ab 2021 die Exklusiv-Rechte erworben.

Comments