"Englands erster schwarzer Filmstar" Earl Cameron (✝102) ist gestorben

Einstellen Kommentar Drucken

Er konnte als einer der ersten schwarzen Schauspieler in Großbritannien Erfolge feiern.

Britischer SchauspielerEarl Cameron ist tot Der britische Schauspieler Earl Cameron ist gestorben.

"Er ist friedlich in seinem Zuhause verstorben, umgeben von seiner Frau und seiner Familie", bestätigte ein Sprecher Camerons gegenüber der britischen Tageszeitung "The Guardian" die traurige Nachricht. Woran der hochbetagte Schauspieler starb, wurde nicht erwähnt. Zuletzt habe der Schauspieler mit Atemproblemen zu kämpfen gehabt, hieß es in der britischen "Daily Mail".

Nach einigen Theaterrollen startete seine Leinwandkarriere 1951 mit einer Hauptrolle in dem Film-Noir "Pool of London".

Virginia McKenna Earl Cameron und Dirk Bogarde im Film
United Archives GmbH ActionPressVirginia McKenna Earl Cameron und Dirk Bogarde im Film"Simba 1955

1965 übernahm er einen kleineren Part in dem James-Bond-Film "Feuerball", 1973 war er in "A Warm December" zu sehen, bei dem Sidney Poitier Regie führte. Neben Episodenrollen in der Sci-Fi-Serie "Doctor Who" war Earl Cameron in Produktionen wie "Dixon of Dock Green", "Crown Court", "Jackanory" oder "Dalziel and Pascoe" zu erleben.

Cameron begann während des Zweiten Weltkrieges eher zufällig mit der Schauspielerei.

In einem rührenden Statement erinnerten seine Kinder an Earls filmische Leistungen: "Als Künstler und als Schauspieler hat er sich geweigert, Rollen anzunehmen, die den Charakter von Schwarzen herabsetzen oder stereotypieren".

Comments