Finnische Luftwaffe entfernt letzte Hakenkreuze von Uniformen und Flugzeugen

Einstellen Kommentar Drucken

Die finnische Luftwaffe hat nach mehr als hundert Jahren stillschweigend die letzten Hakenkreuzsymbole von ihren Flugzeugen und Uniformen entfernt. Ein goldener Adler ersetze jetzt überall das Swastika, teilte die Armee übereinstimmenden Berichten zufolge mit.

Das blaue Hakenkreuz war 1918 und damit vor der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland von der Luftwaffe eingeführt worden. Nun entschloss sich die Führungsriege der finnischen Luftwaffe dazu, das Symbol zu entfernen, auch weil es "von Zeit zu Zeit Missverständnisse" gegeben habe, wie ein Sprecher der Luftwaffe gegenüber der BBC verkündete. Dem Politikprofessor Teivo Teivainen, der an der Universität Helsinki zur Verwendung des Symbols in Finnland in den Zwanziger- und Dreißigerjahren forscht, war die Veränderung diese Woche aufgefallen. Nach dem Krieg wurde es in einer weiß-blaue Flagge geändert. Es zierte auch im Zweiten Weltkrieg die Maschinen, Uniformen und Wappen der finnischen Luftwaffe. Der goldene Adler wurde 2002 das offizielle Logo, einige Einheiten und Flugzeuge verwendeten aber weiterhin das Hakenkreuzsymbol. Die Finnen haben im Zweiten Weltkrieg tatsächlich auch erst mit den Achsenmächten Deutschland, Italien und Japan gegen die Sowjetunion gekämpft. Während des Lapplandkrieges 1944 wendete sich das Blatt und Finnland kämpfte letztendlich auch gegen Deutschland. Ausländer hätten das Hakenkreuz häufig mit Nazi-Deutschland in Verbindung gebracht, obwohl es "einen ganz anderen Hintergrund habe", sagte ein Armeesprecher. Abwandlungen der Swastika - wie das Hakenkreuz auch genannt wird - gab es schon in der Antike oder im Hinduismus. Auch andere indogermanischen Religionen verwendeten ähnliche Symbole.

Comments