Vom E-Scooter verdrängt: Segway stellt Produktion des Elektro-Zweirads ein

Einstellen Kommentar Drucken

Nur etwa 140.000 Segways wurden in den vergangenen 19 Jahren weltweit verkauft. Doch der "Segway" blieb ein Nischenprodukt, nun hat das amerikanische Unternehmen das Ende der Produktion bekanntgegeben.

Die selbstbalancierenden Fahrzeuge würden ab dem 15. Juli nicht mehr hergestellt, teilte das Unternehmen mit. Mittlerweile konkurrieren sie aber besonders mit dem leichteren und billigeren E-Scooter.

Die US-Firma Segway stellt die Produktion ihrer vor allem bei Touristen beliebten Zweiräder ein.

Die Fahrer stehen auf einer geraden Fläche zwischen zwei Rädern. Um vorwärts zu kommen, muss der Passagier einen bestimmten Winkel in der Körperhaltung einnehmen. Das Segway PT sei ein effektives Fahrzeug. Mit dem Segway PS seien 2019 weniger als 1,5 Prozent aller Einnahmen gemacht worden. 21 Mitarbeitern der Produktionsstätte in New Hampshire werde gekündigt.

"Diese Entscheidung wurde nicht leichtfertig getroffen", sagte die aktuelle Unternehmenschefin Judy Cai.

Auch ein Mann, der einmal der reichste der Welt werden sollte, kann sich mal täuschen: 2001 prophezeite Jeff Bezos, der selbstbalancierende Roller Segway Human Transporter werde "revolutionärer als das WWW" sein.

Comments