Mainzer Polizisten verstoßen gegen Corona-Verordnung

Einstellen Kommentar Drucken

Mai 2020, 13.46 Uhr: Das Polizeipräsidium in Mainz hat sich zu der Feier der Polizisten trotz Corona-Regeln geäußert.

Maskenpflicht, Kontaktverbot, Abstandseinhaltung - das sind nur drei der vielen Corona-Regeln, die derzeit im Land gelten. Anders als zunächst mitgeteilt sollen nach Angaben der Stadt aber nicht bis zu 40 Gäste sondern etwas mehr als 20 beteiligt gewesen sein. Wegen der Corona-Verordnung duften die Polizistinnen und Polizisten nicht an der Trauerfeier teilnehmen.

Seit Mitte Mai dürfen Gaststätten in Mainz wieder öffnen. Die maximale Anzahl an erlaubten Gästen sei bei der Corona-Party der Polizei ebenfalls überschritten worden.

Der Wirt der Kneipe in Mainz hat jetzt Konsequenzen gezogen und nach der Corona-Party Selbstanzeige erstattet, berichtet der "Merkurist". Weiter heißt es, dass auch disziplinarrechtliche Maßnahmen geprüft werden.

Zum einen sei am Montag der Beförderungstag der rheinland-pfälzischen Polizei gewesen, sagte demnach ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Mainz am Donnerstag mit Blick auf den Vorfall in der Altstadt. In einer Gaststätte in der Altstadt haben sie zu lange gefeiert - ohne den nötigen Mindestabstand und ohne Mundschutz zu tragen. Dabei seien weder Abstände eingehalten noch Mund-Nase-Masken getragen worden.

Laut des Polizeipräsidiums Mainz haben sich am Montag tatsächlich mehrere Beamte in der Gaststätte aufgehalten. Was die aktuelle Corona-Verordnung erlaubt, hat die Polizei Mainz selbst schon getwittert: "Die 7.CoBelVO erlaubt das Treffen von Personen aus 2 Haushalten". Die Gaststätte soll auch länger geöffnet gewesen, als bis 22 Uhr. Im Verlauf des Abends hat die Anzahl der Gäste, so auch weitere Polizeibeamte zugenommen, so dass die oben genannten Beobachtungen bestätigt werden können.

Mainz - "Dieses Verhalten ist keineswegs ein Kavaliersdelikt und wird mit aller Konsequenz aufgeklärt" ist in der Pressemitteilung der Polizei zu lesen. Es sei "nicht zu tolerierenden Verhalten" und "schädigt das gute Ansehen der Mainzer Polizei".

Comments