Passagierflugzeug stürzt über Wohnviertel in Karachi ab

Einstellen Kommentar Drucken

An Bord der Maschine der Pakistan International Airlines (PIA) hätten sich nach ersten Erkenntnissen 99 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder befunden, sagte ein Sprecher der Luftfahrtbehörde am Freitag. An Bord waren ersten Informationen zufolge mehr als 100 Menschen. An Bord der Maschine seien 107 Passagiere gewesen.

Das Flugzeugunglück ereignete sich am Freitag (22. Mai) in der Nähe der Stadt Karatschi.

Über die Zahl der Opfer gibt es zunächst keine offiziellen Angaben. Polizei und Militär sperren das Gebiet rund um den Absturzort ab.

Häuser wurden durch den Absturz beschädigt. Fernsehaufnahmen zeigten eine dichte Rauchwolke sowie Krankenwagen, die zur Absturzstelle eilten. Videoaufnahmen auf Twitter zeigen dunkeln Rauch und Einsatzkräfte der Feuerwehr in dem Wohngebiet. Verletzte wurden aus den Trümmern eingestürzter Gebäude herausgezogen.

Der von der staatlichen Fluggesellschaft Pakistani International Airlines betriebene Airbus war auf dem Weg von der östlichen Stadt Lahore nach Karatschi, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft Mohamed Abdullah.

Der Pilot habe dem Tower technische Probleme der Maschine berichtet, sagte PIA-Chef Arshad Malik. Ein Anwohner erklärte laut der Nachrichtenagentur AP, er habe das Flugzeug mindestens dreimal kreisen sehen, bevor es in das Wohngebiet stürzte.

Nur wenige Tage nach der Wiederaufnahme inländischer Flüge stürzt eine Passagiermaschine in Pakistan ab. Wegen des bevorstehenden Festes Eid al-Fitr zum Ende des Ramadan reisen derzeit viele Menschen in dem Land in ihre Heimatorte. Das Unglück geschah kurz vor der Landung bei Karatschi.

Comments