"Raumpatrouille Orion"-Komponist Peter Thomas gestorben | Klassik | SWR2"

Einstellen Kommentar Drucken

Der Schöpfer zahlreicher Soundtracks für Film- und TV-Serien, Musicals, Hörspiele und Schlagertitel starb am vergangenen Sonntag im schweizerischen Lugano, wie sein Sohn Philip Thomas gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Der Musikschaffende schrieb die Titelmelodie der Science-Fiction-Serie "Raumpatrouille Orion".

Beitrag hören Er verlieh der "Raumpatrouille" ihren bis heute geliebten Klang: der Komponist Peter Thomas, hier 2008 in der Kölner Philharmonie. Aus diesem Anlass sprach ich kurz vor Kinostart für die taz mit Filmkomponist Peter Thomas, damals 77 Jahr alt.

Sein größtes Werk ist der Soundtrack der Science-Fiction-Serie "Raumpatrouille Orion". Der in Breslau geborene Musiker wurde 94 Jahre alt.

Thomas wurde am 1. Dezember 1925 geboren und wuchs in Berlin auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand er als Pianist in Clubs der geteilten Stadt Beschäftigung. Auch im neuen Jahrtausend war Thomas im Segment der Filmmusik aktiv: Er komponierte die Musik zu "Raumpatrouille Orion – Rücksturz ins Kino" und zur "Jerry Cotton"-Hommage mit Christian Tramitz". Seinen Karriereanfang hatte er 1958, bereits drei Jahre später erhielt er mit dem goldenen Filmband für die Musik zu Will Trempers Drama "Flucht nach Berlin" seine erste namhafte Auszeichnung für seine Arbeit. Mit Musik für den Durbridge-Mehrteiler "Melissa" (1966) landete er sogar in den deutschen Charts. Nebenbei setzte er auch sein vor dem Krieg begonnenes Studium in den Fächern Dirigieren, Tonsatz, Kontrapunkt und Blasmusik fort.

Peter Thomas war mit der Schauspielerin und späteren Journalistin Cordula Thomas verheiratet, die 2017 im Alter von 90 Jahren starb.

Comments