Reise - TUI: Vertrag für Milliardenkredit unterschrieben

Einstellen Kommentar Drucken

Wie das Unternehmen mitteilte, habe man den Vertrag mit der Förderbank KfW bereits unterzeichnet. Der Konzern sei "ein kerngesundes Unternehmen".

TUI hatte Mitte März nach Reisebeschränkungen und Reisewarnungen fast aller Länder seine Urlaubsangebote, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf Weiteres ausgesetzt. Ein Abo ist nicht nötig. Zugleich beteiligte sich der Konzern an der Rückholung von deutschen Urlaubern aus dem Ausland. Das taten sie nun: Sie unterstützten die Einbindung des KfW-Darlehens in die bestehende TUI-Kreditlinie, wie das Unternehmen erklärte. Eine erste charttechnische Erholung der TUI Aktie erreichte Ende März in der Spitze 4,47 Euro und nach einer kurzen Konsolidierung auf Freitag erreichte 3,552 Euro liegt die TUI Aktie heute wieder knapp unter der Spitze der Erholungsbewegung. Allerdings mussten noch die Banken des Reiseanbieters dem Überbrückungskredit zustimmen. Das Geschäftsjahr 2020 habe mit "extrem starken Buchungen" begonnen.

TUI-Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen: "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zu Recht stolz auf den Erfolg ihrer TUI in den letzten Jahren und sie sollen es auch in Zukunft sein - nach dieser Krise".

Der Reiseanbieter TUI steckt wegen des Coronavirus* in einer großen Krise.

Comments