ÜBERSICHT - Britisches Gericht gibt 91.000 Klägern gegen VW im Dieselskandal Recht

Einstellen Kommentar Drucken

Nun erging ein erstes Urteil.

In Großbritannien haben rund 91.000 Kunden von Volkswagen ein Anrecht auf Entschädigung. Geklagt hatten mehr als 90.000 Diesel-Kunden von VW, Audi, Skoda sowie Seat. Der High Court in London gab am Montag rund 91.000 VW-Kunden Recht, wie Anwälte mitteilten.

Die von VW in den vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeugen verbauten Abschalteinrichtungen sind als sogenannte "Defeat Devices" illegal. Erst dann steht überhaupt fest, ob es zu einer Entschädigung in Höhe von möglicherweise "Hunderten Millionen Pfund" kommt, wie es die Klägeranwälte der Kanzlei Slater and Gordon fordern. Sie vertritt rund 70.000 Kläger. "Die heutige Entscheidung betrifft weder die Haftung noch Fragen der Verursachung oder des Schadens".

VW reagierte "enttäuscht" auf das Urteil. In Deutschland bietet VW rund 260.000 Dieselkunden Einmalzahlungen zwischen 1350 und rund 6300 Euro an. VW sei nach wie vor sicher, dass die Kläger keinen Schaden erlitten hätten.

VW hatte im September 2015 auf Druck von US-Umweltbehörden eingeräumt, in großem Stil bei Abgastests betrogen zu haben.

Bis zu 1,2 Millionen Diesel-Fahrzeuge sollen in Großbritannien manipuliert worden sein. Die rechtliche Aufarbeitung der Affäre dauert weiter an.

Comments