MV zahlt polnischen Pendlern 65 Euro Tagegeld

Einstellen Kommentar Drucken

Polen hat letzte Nacht seine Grenzen für Berufspendler geschlossen.

Die Landesregierung hat zur Unterstützung für polnische Berufspendler ein Onlineportal gestartet. Damit sie trotz der verschärften Quarantäne-Bestimmungen weiter etwa in deutschen Krankenhäusern arbeiten können, zahlt die Landesregierung ein Tagegeld. Für engste Angehörige, die ebenfalls in Deutschland bleiben, sollen nochmals 20 Euro pro Tag gezahlt werden. Mit dem Geld könnten die rund 3.000 polnischen Pendler eine Unterkunft in Mecklenburg-Vorpommern bezahlen, hieß es. Denn wenn sie zurück nach Polen reisen, müssen sich sich für 14 Tage in Quarantäne begeben - ansonsten werden sie nicht mehr ins Land gelassen. Der Grund: Warschau setzt am Freitag neue Beschränkungen für Grenzgänger in Kraft. Die Grundversorgung mit Lebensmitteln ist laut Experten aber nicht gefährdet.

Nun hoffen Brandenburgs und Berlins Kliniken, Bauern, Pflege- und Lieferdienste, dass wenigstens ein Teil der 25.000 Polen-Pendler noch zur Arbeit kommt.

Comments