Johannes B. Kerner hat Corona überstanden | Stars

Einstellen Kommentar Drucken

Das ist ja noch mal gut gegangen. Der Moderator war vor zwei Wochen positiv auf Covid-19 getestet worden ("Heute" hat berichtet). Moderator Johannes B. Kerner (55) wurde jetzt beim Spaziergang von eine Polizeistreife gestoppt.

Kerner war am Mittwochnachmittag aus Hamburg in der neuen Sky-Show "Matze Knops Homeoffice" (jetzt täglich ab 17.30 Uhr) zugeschaltet.

Der TV-Moderator war positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Insofern war ich auch schon wieder an der frischen Luft und habe auch insgesamt einen sehr flachen Verlauf gehabt".

Noch vor wenigen Tagen war der Moderator Johannes B. Kerner wegen einer Coronavirus-Erkrankung in Quarantäne. Nach seiner Genesung sei er dort zum Einkaufen gewesen, so Kerner bei Sky. Kurz zuvor sei er auch im Supermarkt nach dem Schreiben des Gesundheitsamtes gefragt worden, in dem steht, dass seine Quarantäne nun aufgehoben ist.

Und auch bei einem Spaziergang an der Alster habe er sich Polizeibeamten gegenüber erklären müssen. "Die haben mich angehalten und wollten auch dieses Schreiben sehen. Und das habe ich denen dann natürlich auch gezeigt", beschrieb der 55-Jährige den Kontakt mit den Beamten. Insofern: Keine Witzchen drüber machen. "Die machen alle einen guten und wichtigen Job jetzt".

Auf seine Corona-Quarantäne zurückblickend betonte Johannes B. Kerner schließlich: "Mein schärfster Begleiter, mein schärfstes Symptom war Langeweile". Er könne sich eigentlich ganz gut beschäftigen. Vor allem die sozialen Kontakte hätten ihm gefehlt. "Das ganze digitale Zeug (.) kann das nicht ersetzen". "Es sind tough times, aber ich hoffe, es geht vorbei", fuhr er fort.

Comments