Meghan ist Sprecherin für Disney-Doku über Elefanten

Einstellen Kommentar Drucken

Meghan spricht für einen guten Zweck.

Nachdem die royalen Pflichten weggefallen sind, hat Herzogin Meghan jetzt Zeit für andere Dinge. Wird sie wieder ernsthaft an ihrer Filmkarriere arbeiten?

Kurz nach der Bekanntgabe ihres royalen Rücktritts im Januar wurden die erste Gerüchte laut, dass Herzogin Meghan einen Deal mit Disney unterschrieben haben soll. "Elephant", so der Titel der knapp anderthalbstündigen Naturdokumentation, folgt mehreren Elefanten auf ihrem Weg durch die Kalahari.

In ihrer neuen Heimat Kanada hatten sich Meghan, Prinz Harry und ihr gemeinsamer Sohn Archie ebenfalls in häusliche Selbstisolation begeben, als sie telefonisch von der Erkrankung des Prinzen erfuhren. Von April an werden die beiden nicht mehr zum engen Kreis der britischen Königsfamilie gehören und keine offiziellen Termine für Queen Elisabeth II. mehr wahrnehmen.

Via Twitter gab das Unter-Label Disneynature die großen Neuigkeiten am Donnerstagnachmittag bekannt: "Dineynatures 'Elephant', ein Originalfilm erzählt von Meghan, Herzogin von Sussex, ist ab dem 3. April zum Streaming auf Disney+ verfügbar", heißt es auf dem Account. Sowohl die Bezeichnung "Royal Patron" ("Königliche Schirmherrin") als auch "HRH - His/her royal highness" ("Königliche Hoheit") wurden entfernt. Trotzdem interpretierten britische Medien den Schritt als erste Etappe zu einer Rückkehr in die Film- bzw.

Wie nun ein Insider gegenüber "National Enquire" berichtet, sollen bei Herzogin Meghan und Prinz Harry die Nerven blank liegen.

Comments