Family First: Menowin pfeift auf "Big Brother"

Einstellen Kommentar Drucken

Während in Deutschland das öffentliche Leben zum Erliegen kommt, bekommen die Bewohner im "Big Brother"-Haus nur wenig vom Coronavirus mit". Nun zieht Menowin Fröhlich wieder aus - und hat dafür nachvollziehbare Gründe.

Nach der letzten Entscheidung im "Big Brother"-Haus stand für Kandidat Menowin Fröhlich (32) fest, dass er sich freiwillig aus dem Spiel nehmen würde". "Ich finde die Berichterstattung einfach übertrieben krass". Seine Frau wollte ihn noch zum Bleiben bewegen: "Ich weiß, dass meine Frau will, dass ich hier drinnen weitermache". "Ich bin ein erfahrener, erwachsener Mann". "Ich habe ja Familie und fünf Kinder", erklärte der ehemalige DSDS-Sänger seine Entscheidung. Menowin setzt offenbar aktuell andere Prioritäten als die 100.000 Euro Preisgeld. Zuletzt verabschiedete ihn sein Trainer Denny am Gartentor des Blockhauses. "Ich habe auf jeden Fall viel von dir gelernt", so Menowin, der das "Big Brother"-Haus mit zehn Kilo weniger auf den Rippen verließ". Bisher wurde sein Auszug noch nicht ausgestrahlt - möglicherweise ist dieser am Dienstagabend in SAT.1 zu sehen.

Comments