UKE-Mitarbeiter infiziert: Erster Coronavirus-Fall in Hamburg bestätigt!

Einstellen Kommentar Drucken

Am Donnerstag sei er dann im UKE erschienen und positiv auf das Coronavirus getestet worden. Und das nicht etwa bei einem "normalen Patienten", sondern bei einem Mitarbeiter des bekannten Klinikums, der mit zahlreichen ohnehin erkrankten Kindern in Kontakt getreten war - ein Fall, der weite Kreise ziehen könnte. Der Mann sei in Italien im Trentino im Urlaub gewesen und am Sonntag an seinen Wohnort nach Schleswig-Holstein zurückgekehrt. Er nahm am Montag seine Arbeit im UKE auf. Daraufhin habe er den Dienst abgebrochen, hieß es weiter. Es ist die erste nachgewiesene Infektion mit Sars-CoV-2 in Hamburg, wie die Klinik und die Behörde für Gesundheit am späten Donnerstagabend mitteilten. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssten getestet und in häusliche Isolation gehen.

Der Infizierte selbst ist demnach in stabilem Zustand und in häuslicher Quarantäne. Alle Kontaktpersonen des Mannes würden derzeit informiert und auf den Erreger getestet. Auf der betroffenen Station finden nach Angaben des UKE keine Neuaufnahmen statt. Über den aktuellen Stand soll im Laufe des Freitags im Rahmen einer Pressekonferenz am UKE informiert werden.

Comments