Microsoft bringt Office 365 und Dynamics in deutsche Rechenzentren

Einstellen Kommentar Drucken

Im August 2019 hatte Microsoft seine "neue Deutschland-Cloud" in Betrieb genommen und die neu errichteten Rechenzentren in Frankfurt und Berlin in Betrieb genommen. Nun folgen auch Office 365 und Dynamics 365 und bieten Kunden einen Datenhaltung in den neuen deutschen Rechenzentren in Frankfurt und Berlin.

Kommerzielle Neukunden mit deutscher Rechnungsadresse beziehen die Cloud-Dienste automatisch aus den lokalen Rechenzentrumsregionen. Der Nutzer muss sich also um nichts kümmern. Alles bleibt so wie gewohnt und es fallen auch keinerlei Mehrkosten an.

Kunden, welche bereits ein Office 365 Abo besitzen, müssen aktuell noch auf eine Migration ihrer Daten in die deutschen Rechenzentren warten. Anders als bei der ursprünglichen Microsoft Cloud Deutschland gibt es auch keine Funktionseinschränkungen.

Microsoft Teams ersetzt Skype for Business und läuft ab sofort auf deutschen Servern. Europäische Bestandskunden, so erklärt Microsoft, könnten zu einem späteren Zeitpunkt migrieren - zusätzliche Kosten sollen für die Nutzung der deutschen Cloud nicht anfallen. In den kommenden Monaten sollen die CRM- und ERP-Services schrittweise für weitere Kunden und Partner ausgerollt und auch "Dynamics 365 Finance "und "Dynamics 365 Supply Chain Management "sowie die Tools "Power BI", "Power Automate "und "Power Apps "verfügbar gemacht werden". Findet ihr es wichtig, in welchem Land die Daten gespeichert werden?

Comments