Falsches Etikett: Homann ruft Hamburger Sauce zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Wer jedoch für das nächste Mittagessen ein Burgermenü geplant hat und dabei in einem Rewe-Lebensmittelmarkt zur "Hamburger Sauce" der Marke Homann gegriffen hat, den könnte beim ersten Biss in den selbst belegten Burger eine Überraschung erwarten.

Rewe ruft ein beliebtes Produkt zurück.

Die Homann Feinkost GmbH ruft eine Charge ihrer Hamburger Sauce zurück.

Der Grund ist eine fehlerhafte Etikettierung.

Was für manche vielleicht eine lustige Überraschung ist, kann für diejenigen, die an einer Weizen-, Ei- oder Senfunverträglichkeit leiden, jedoch zu einer allergischen Reaktionen führen. In dem Produkt können Weizen, Ei und Senf Bestandteil der Rezeptur sein, teilte das Unternehmen auf seiner Internetseite mit. Wie das Unternehmen mitteilt, können wegen eines Etikettierungsfehlers einzelne Flaschen mit der Aufschrift "Hamburger Sauce" ein anderes Produkt (Pommessauce) enthalten.

Homann Hamburger Sauce: Die Feinkost GmbH hat möglicherweise falsche Etiketten gedruckt. Das Portal lebensmittelwarnung.de des Bundesamtes für Verbraucherschutz veröffentlichte am Donnerstag eine entsprechende Warnung. Betroffen sind von dem Rückruf die Flaschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17. Juli 2020, der Chargennummer L10530281 sowie der EAN 4030800597581. Bei Rückgabe werde das Produkt ausgetauscht oder der Preis erstattet, teilte die Firma aus dem niedersächsischen Dissen mit.

Comments