Filmkritiker: Donald Trump wettert gegen Oscar-Gewinner "Parasite"

Einstellen Kommentar Drucken

Nun fühlte sich der 73-Jährige aber doch einmal wieder berufen, etwas zum Thema Film zu sagen und kam tatsächlich auf den südkoreanischen Überraschungsgewinner bei den Oscars zu sprechen: "Parasite". "Wie schlecht waren die Academy Awards in diesem Jahr?", fragte Trump seine Anhänger am Donnerstagabend bei einer Wahlkampfveranstaltung in Colorado Springs.

"Und der Gewinner ist ein Film aus Südkorea". "Wir haben genug Probleme mit Südkorea und dem Handel". Obendrauf geben sie ihnen den besten Film des Jahres.

Die Entscheidung der US-amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) soll dem Präsidenten der Vereinigten Staaten jedoch nicht gefallen haben. Brad Pitt erhielt einen Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle in dem nostalgischen Tarantino-Werk "Once Upon a Time in Hollywood".

Die Satire "Parasite" des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon Ho hatte in diesem Jahr vier Oscars gewonnen: bester Film, bester fremdsprachiger Film, beste Regie und bestes Originaldrehbuch.

Donald Trump in Colorado Springs
1 Donald Trump in Colorado Springs

Der Verleiher Neon, der den koreanischsprachigen Film mit Untertiteln in den USA vertreibt, reagierte ebenfalls spöttisch auf Trumps Aussagen.

"Verständlich. Er kann nicht lesen", schrieb das Unternehmen auf Twitter.

In dem Gesellschaftsdrama "Parasite" geht es um die verhängnisvolle Begegnung einer reichen und einer armen Familie.

Er würde lieber Filme wie "Vom Winde verweht" oder "Boulevard der Dämmerung" sehen.

Comments