Schwere Erfrierungen: Stephen Dürr im Krankenhaus

Einstellen Kommentar Drucken

Stephen Dürr, bekannt aus Serien wie "Unter uns" oder "Alles was zählt", stand für einen Dreh in Norwegen vor der Kamera, zu der Zeit herrschen dort Temperaturen um die Minus 20 Grad. Bei Dreharbeiten im Nordatlantik hat sich der Schauspieler schwere Erfrierungen zugezogen. Er ist im Krankenhaus. Seine Füße sind verbunden.

Bleibt zu hoffen, dass es dem Ex-"Alles was zählt"-Star bald wieder besser geht! Außerdem setzte er den Hashtag "#Erfrierungen".

Der "Bild"-Zeitung erzählte Dürr, er habe auf Spitzbergen für die Serie "True North Arctic Blizzard" gedreht". Der Dreh dauerte zehn Stunden, die Bundeswehrstiefel samt dicker Socken scheinen den Widrigkeiten nicht standgehalten zu haben: "Abends im Hotel waren meine Zehen tiefgefroren. Ich habe sie nicht mehr gespürt".

Inzwischen liegt der 45-Jährige in einer Hamburger Klinik und muss eine erschütternde Diagnose verkraften: Das Gewebe seiner großen Zehen ist entzündet, einige Stellen sind sogar abgestorben. Beim Sprung vom Drei-Meter-Brett war der Künstler anstatt mit den Händen mit der Stirn voran ins Wasser eingetaucht.

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

Comments