ESC 2020: Deutscher Beitrag für Rotterdam steht fest

Einstellen Kommentar Drucken

Und wer wird nun für Deutschland an den Start gehen, wenn das Finale des Eurovision Song Contest 2020 am Samstag, 16. Mai, in Rotterdam stattfindet? Auch in den fünf Jahren zuvor sah es - abgesehen von Michael Schultes viertem Platz 2018 - nicht gut aus. Bislang wurden die deutschen Künstler zumeist über eine Vorentscheid-Show im Fernsehen ausgewählt. Schreiber hatte im vergangenen Jahr daraufhin angekündigt, das Auswahlverfahren zu überdenken. Die wurde nun komplett gestrichen.

Unsere beiden Jurys haben einen hohen musikalischen Sachverstand und einen einmaligen ESC-Instinkt. Richtig! Auch beim ESC selber setzen sich die vergebenen Punkte jeweils zur Hälfte aus der Wahl der Zuschauerinnen und Zuschauer und der Wahl der nationalen Jurys zusammen. Sie mussten im Vorfeld des ESC 2019 in Tel Aviv die Platzierung von zehn zufällig bestimmten ESC-Beiträgen vorhersagen und so ihr Gespür für die sichere Einschätzung von ESC-Beiträgen unter Beweis stellen. Mehr als zwei Millionen Menschen wurden auf Facebook dazu aufgerufen, 15 000 Menschen haben mitgemacht. Auch die Mitglieder der internationalen Expertenjury seien danach ausgewählt worden, wessen Einschätzung dem tatsächlichen Ergebnis besonders nah kam.

Der NDR hat ein Video mit Barbara Schöneberger veröffentlicht - offenbar wurden internationale Songwriter in den Auswahlprozess eingebunden. So standen vor allem Talente im Vordergrund, die wiederum von Profis betreut werden sollten. Und obwohl jetzt weitere Informationen bekannt gemacht wurden, lässt der öffentlich-rechtliche Sender alle "ESC"-Fans noch immer ein bisschen länger zittern: Statt jetzt den Song zu enthüllen, wird erst einmal über das Drumherum aufgeklärt". "Wir wissen, dass viele Fans lange auf Infos gewartet haben".

Deutsche ESC-Teilnehmerinnen 2019 S!sters
Icon vergrößern Deutsche ESC-Teilnehmerinnen 2019 S!sters Gartner imago images

Durch die frühe Festlegung auf einen deutschen "ESC"-Act erhofft sich Christian Blenker, neuer ARD-Teamchef für den "Eurovision Song Contest", "deutlich mehr Zeit für die Inszenierung". Die ersten spannenden Ideen von international erfolgreichen Choreographen und Staging-Profis liegen uns bereits vor. "Wir brauchten aber die Zeit, um konzentriert schon sehr viele Dinge für Rotterdam vorzubereiten", so Alexandra Wolfslast über die Arbeit der zurückliegenden Wochen und Monate.

Ob das Versprechen gehalten werden kann, können wir dann wohl ab dem 27. Februar besser einschätzen ... Unklar sei zudem, warum ausgerechnet das Kippen der öffentlichen Vorentscheid-Show mehr Erfolg bringen soll.

17 der insgesamt 41 Teilnehmerländer haben ihre Künstler für den weltweit größten Musikwettbewerb bereits bekanntgegeben. Das Erste und eurovision.de übertragen live ab 21.00 Uhr. Die Teilnehmer aller Länder müssen bis zum 9. März feststehen.

Comments