"Big Brother" startet: In diese Häuser ziehen die 14 Kandidaten ein

Einstellen Kommentar Drucken

Köln - Der Sender Sat.1 hat die Kandidaten seiner "Big Brother"-Show vorgestellt".

Erste Live-Show von Big Brother startet am Montag (10. Februar) um 20:15 Uhr live auf SAT.1.

Alle 14 Big-Brother-Kandidaten im Überblick.

In der neuen Staffel setzt Sat 1 auf eine neue Methode: Zuschauern wird es erstmals ermöglicht über eine App die Bewohner*innen zu bewerten und aktiv mit zu kommentieren.

Der Überblick zeigt eine bunte Auswahl an Menschen mit unterschiedlichsten Facetten, Jobs und Lebensläufen. "Wäre doch gelacht, wenn ich ausgerechnet im 'Big Brother' Haus jemanden kennenlerne". Das kann was werden. Seine Beziehung zu "Big Brother" ist emotional: "Big Brother machte mich schwul", behauptet der 30-Jährige!

Durch Bewohner Walter aus der zweiten Staffel sei ihm seine Liebe zu Männern bewusst geworden!

Die Jubiläumsstaffel von "Big Brother" hat eine Queer-Quote von (mindestens) 21,4 Prozent. So beschreibt sie sich selbst: "Ich liebe Reality-Shows! Für den Bachelor bin ich zu hässlich, von daher versuche ich es jetzt bei Big Brother!". Ob die Blondine das so ernst meint, wird sie bald den Zuschauern erklären können.

Cathleen (38), Ambulante Pflegekraft aus Baden-Württemberg, beschreibt sich selbst als untypisches Mädchen, das keine Lust auf Zickereien hat und eigentlich viel lieber nur mit Männern abhängt.

Athletisch sexy tritt Cedric (26) auf. Oder Gina verliebt sich direkt in ihn.

Vielleicht kommt ihm auch Denny (32), Berufs-Boxer aus Brandenburg, dazwischen.

Maria (35), Kundenberaterin aus Hessen, wirkt wie eine alleinerziehende Sexbombe die in ihrer Rolle voll aufzugehen scheint. Putzen und Kochen zählen zu ihren größten Hobbys, was ihr sicherlich Sympathien bei ihren Mitbewohnern sichern wird.

Mac (2,8/5) ist 33 Jahre alt, beruflich Marketing-Manager und Start-up-Gründer aus Österreich.

Tim: Der 21-jährige Student aus Nordrhein-Westfalen hat eine klare Sicht auf die Dinge: "Ich bin der Überzeugung, dass die Gesellschaft generell unglücklicher wird, weil sich jeder über alles Gedanken macht". Dabei dürfte der 30-jährige Eventmanager vor allem bei den Frauen gut ankommen. Er wird als echter Sunnyboy auftreten. Moderiert wird das TV-Experiment von Jochen Schropp. Barkeeperin Vanessa (26) wählt das spartanische Zuhause, weil sie kein Technik-Freak ist, dem Roboter im Glashaus misstraut und "ein normales Bett" will. "Oft kommen die Leute zu mir, wenn sie schlechte Laune haben, damit ich sie aufheitere." .

Der älteste Bewohner wird René (44) aus Bayern sein.

Er behauptet von sich, in seiner inneren Mitte angekommen zu sein. Das kann anstrengend werden.

Rebecca (21), Studentin aus Nordrhein-Westfalen, ist eine ungebundene Weltenbummlerin, die ihren Lebensstil gern und ausgiebig mitteilt: "Mit meinen 21 Jahren habe ich bereits 23 Länder bereist". Nach exakt 90 Minuten der schon kurzfristig um über eine halbe Stunde verlängerten Liveshow hatten sich gerade einmal sieben Bewohnerinnen und Bewohner präsentiert und entschieden, welches der beiden Häuser ihr vorläufiges Zuhause sein solle.

Mit dem Comeback von "Big Brother" verbindet Sat.1 große Hoffnungen, schließlich soll die Realityshow den noch immer brachliegenden Vorabend zu neuen Erfolgen führen. Zum Auftakt lag die Sat.1-Show zwar im grünen Bereich, aber hinter "Young Sheldon" und "Wer wird Millionär?".

Nachdem alle eingezogen sind, erfahren die Bewohner, wofür das "Glas" in Glashaus steht: Sie werden bereits seit fünf Tagen von den Zuschauern in der App bewertet. Zugleich sind die Bewohner dort aber auch dem permanenten und teils gnadenlosen Feedback der Zuschauer ausgesetzt. Ab Dienstag gibt es dann immer von Montag bis Dienstag eine Folge um 19 Uhr mit einer Zusammenfassung.

Comments