Ein Gemeinschaftsprojekt des Schweizer Designbüros Sonex und der russischen Möbelfabrik Mamka

Einstellen Kommentar Drucken

Schweizerisch-russisches Geschäftsprojekt der Marken Sonex und Mamka ™: Solche Kindermöbel haben Sie sicher noch nicht gesehen!

Die russische Möbelfabrik "Mamka" - ein russischer Marketführer und einer der Hauptideenfabriken des ungewöhnlichen und sicheren Möbel für jeden Geschmack. Gesellschaftsleitung sucht immer nach neuen kreativen und ungewohnten Ideen. Die Hauptziele der "Mamka" - das Erstaunen, Begeistern und Verwöhnen liebe Kinder.

Neue Erweiterungseiten:

  1. wachsende Popularität in Netzwerken und unter den mit Kindermöbel zufriedenen Menschen;
  2. riesige Anzahl von Ratschlägen der Stars und bekannten Kunden;
  3. aufstrebender Betriebsmaßstab;
  4. ganz neues Arbeitsneveau von Möbelproduktion.

Diese Leistungen sind die Folge der alltäglichen, fleißigen und vielseitigen Arbeit von Mitarbeitern.

"Mamka" strebt danach, der Innovater zu sein und Führungspositionen auf ihrem Gebiet zu erreichen. Dank Hartnäckigkeit und Sreben nach ständiger Entwicklung ist gelungen, das gemeinsame Projekt mit schweizerischem Unternehmen "Sonex" zu schaffen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass es keine andere ähnliche Zusammenarbeit in der Möbelbereich zwischen beiden Ländern gibt.

Was hat dieses einzigartige Tandem zwischen dem Entwickler und Hersteller vor zu erstaunen?

Konstruktionsbüro "Sonex" spezialisiert auf Schaffen und Umsetzung von Designprojekten für Möbelindustrie.

Kindermöbelfabrik "Mamka" - leistungsstarkes Betrieb mit alten Traditionen.

Die beiden Seiten haben einen 2 Jahre lang dauernden Vertrag geschlossen, es handelt sich um das ganz für russischen Markt neue Kindermöbel. Pilotsammlung wird von der Schweizseite mithilfe von der neuesten Technik entwickelt. Das ungewohnliche Design rechnet auf einen anspruchsvollen Mensch.

Die schweizerischen Spezialisten erarbeiten Anlagen geheim haltend, planen voraus, neue Elemente und Technologien einzusetzen. Es hilft mittlerweile, dummes erfolgloses handwerkliches Kopieren der Produktion von Konkurrenten zu umgehen und die höchste Sicherheit bei Möbelbenutzen zu schaffen.

 

Die Lage vom Betrieb in Russland lässt sich den Preis mit gleich bleibender Qualität ermäßigen. Wenn so gleiches Möbel in Europa mit in Russland nachgehender Einfuhr produziert würde, würde der Preis für die meisten Käufer unerschwinglich.

 

Dank hochprofessionelle Ausrüstung plant "Mamka" neue Möbelkollektion schon am Anfang 2020 auf den Markt zu bringen.

Comments