Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner wird bei Tractive aktiv

Einstellen Kommentar Drucken

Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner ist auf den Hund gekommen. Nach einem Jahr Auszeit steigt er aktiv bei dem von ihm im Jahr 2012 mitgegründeten, auf das Tracking von Haustieren spezialisierten Start-up Tractive ein.

Nach einem Jahr Auszeit seit dem Verlassen von Runtastic und adidas kehrt Florian Gschwandtner zurück ins Arbeitsleben.

Tractive ist für Gschwandtner kein unbekanntes Unternehmen. Gschwandtner, geboren 1983 in Steyr, werde "Chief Growth Officer" bei Tractive.

Auch die weiteren führenden Köpfe bei Tractive sind für Gschwandtner keine Unbekannten. Laut Gschwandtner hat Tractive bereits 250.000 zahlende Abonnenten.

Tractive hat bereits Anfang 2013 die ersten GPS Tracker für Hunde und Katzen verkauft und ist seither kontinuierlich gewachsen. "Unsere Vierbeiner nehmen immer mehr die Rolle von Familienmitgliedern ein. Dass die Sicherheit der Haustiere da ein wichtiges Thema ist, ist naheliegend". Ab 50 Euro seien GPS-Ortungsgeräte für Tierbesitzer erhältlich, wirbt Tractive selbst. Gschwandtner ergänzt: "Das Marktpotenzial von Tractive ist schier unendlich". "In Deutschland, Tractives stärkstem Markt, wissen neun von zehn Hundebesitzern noch nicht einmal, dass es diese Produktkategorie gibt.", meint er.

Das Unternehmen will jedoch auch am US-Markt reüssieren.

"Die Lauf-App Runtastic gilt als österreichisches Vorzeige-Start-up und wurde 2015 vom deutschen Sportartikelhersteller Adidas gekauft". Die Erfahrung aus der Runtastic-Internationalisierung werde ihm helfen, den Vierbeiner-Tracker auch in den USA erfolgreich in den Markt zu bringen.

Gschwandtner wird in seiner operativen Aufgabe eng mit den Geschäftsführern zusammenarbeiten und seinen eigenen Schreibtisch bei Tractive bekommen: "Ich habe zahlreiche Investments und Beteiligungen. Ich brenne wieder zu 100 Prozent und kann es kaum erwarten, loszulegen".

Comments