"Mogelpackung des Jahres": Rama, Milka, Hipp unter Nominierten

Einstellen Kommentar Drucken

Dafür schrumpfte der Inhalt von 120 auf 90 Gramm.

"Mogelpackungen durch versteckte Preiserhöhungen sind leider gang und gäbe in deutschen Supermärkten", sagte Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Bei diesen Produkten wird besonders dreist getrickst. 2019 gingen über 2500 solcher Meldungen ein.

Nun hat die Verbraucherzentrale in Hamburg fünf Produkte in die engere Auswahl genommen, bei denen die Tricksereien am gravierendsten waren.

Hier können Sie direkt abstimmen! Der Preis blieb nach Angaben der Verbraucherschützer gleich.

Bei der Margarine "Rama Unser Meisterstück" tricksten die Hersteller mit kleineren Bechern, die mit 350 statt 500 Gramm verkauft werden - und das zum gleichen Preis wie die Großen. Damit sei sie bis zu 43 Prozent teurer als andere Aufstriche von Rama, konstatierten die Preisverleiher. Auch scheint die Rezeptur der Margarine gar nicht so meisterhaft neu zu sein, wie vom Hersteller versprochen. Bei "Rama Unser Meisterstück" handle es sich also ganz klar um eine Täuschung des Verbrauchers und somit um eine echte Mogelpackung. Unterm Strich macht das knapp 20 Gramm weniger Inhalt in der Verpackung, bei gleichem Preis von beispielsweise 2,49 Euro bei Edeka.

Frosties von Kellogg: Die Firma hat die Füllmenge seiner Cerealien von 375 auf 330 Gramm reduziert.

Fünf Lebensmittel, bei denen versteckte Preiserhöhungen besonders raffiniert durchgesetzt wurden, stehen jetzt auf der Shortlist für den Negativpreis.

Die Schokolade "Milka Darkmilk" ist nur 85 Gramm schwer, sehe aber aus wie eine 100-Gramm-Tafel. Sie kostet aber genauso viel wie die herkömmlichen lila Schokoladentafeln. Weil sie nicht weniger kostet, ist die Darkmilk-Variante bis zu 18 Prozent teurer als viele andere Milka-Schokoladen. Um bis zu satte 115 Prozent haben sich die Lebensmittel durch eine versteckte Preiserhöhung in Form von verändertem Produktdesign verteuert. Wo der Kunde vorher 1,05 Euro für 500 Milliliter Saft bezahlte, muss er nun mit 1,49 Euro für nur 330 Milliliter etwas tiefer in den Geldbeutel greifen. Verbraucher bekommen so weniger Ware für ihr Geld. Im Dezember hatte eine versteckte Preiserhöhung bei Aldi Nord angeprangert. Doch damit nicht genug, der Hersteller füllte auch noch einen Klecks Tomatensauce sowie eine Prise Würzmischung weniger ab. Bei der Verbraucherzentrale gingen jede Menge Beschwerden von Verbrauchern ein, die den Mirácoli-Käse vermissten. Was somit im Gegensatz zu der Rechtfertigung von Hersteller Mars steht. Denn der behauptet, eine Umfrage hätte ergeben, dass die meisten Kunden, den Käse für das Nudelgericht Mirácoli nicht nutzen würden. Aber ihn deshalb klammheimlich wegzulassen, ist doch Käse - oder eben eine Mogelpackung. Das zum alten Preis - genau wie bei den Frosties. Oder ein beliebter Riegel von Milka: Beim Nussini schrumpfte nicht nur das Gewicht, sondern auch der Haselnussanteil. Die Verbraucherzentrale fordert daher seit Jahren eine Transparenzplattform, auf der Unternehmen geänderte Füllmengen verbindlich veröffentlichen müssen.

Comments