Camouflage im Weltraum: Neue US-Teilstreitkraft erntet Spott

Einstellen Kommentar Drucken

Präsident Trump hatte die Weltraum-Streitmacht im vergangenen Dezember offiziell gegründet, unter der Ägide der US Air Force.

Mit der "Space Force" hat US-Präsident Donald Trump erstmals seit 1947 wieder eine eigene US-Teilstreitkraft geschaffen - damals war die US-Luftwaffe als separate Einheit gebildet worden. Jetzt sollten auch Uniformen her, zur einheitlichen Erkennbarkeit. Die Tarnflecken in grün und braun stoßen auf Unverständnis - denn dieses Camouflage-Muster soll die Streitkräfte in Wald und Wiese gut verstecken.

Auf Twitter veröffentlichte die "Space Force" ein Foto der Uniform. Zumindest im Weltraum selbst wird das aber kaum funktionieren.

Die "Space Force" veröffentlichte am Freitag ein Foto der neuen Uniform. Wieder andere unterbreiteten Vorschläge für eine bessere Tarnung - zum Beispiel ein schwarzes oder dunkelblaues T-Shirt mit funkelnden Sternchen.

Die "Space Force" gab einige Stunden nach dem ersten Tweet eine Erklärung: Mit der Nutzung der derzeitigen Uniformen der US-Armee und der Luftwaffe würden die Kosten für ein neues Design und die Produktion gespart. Außerdem seien die Leute dann genauso gekleidet wie ihre Kolleginnen und Kollegen. Für Trump ist das ein Erfolg, da er sich für die Bildung einer eigenen "Space Force" eingesetzt hatte, mit der sich das US-Militär für Konflikte im Weltraum wappnet. "Inmitten gravierender Bedrohungen für unsere nationale Sicherheit ist die amerikanische Überlegenheit im Weltraum absolut unerlässlich". Ihre Aufgabe ist es laut Gesetz, die Operationsfreiheit der USA im Weltraum zu schützen und Aggressionen im und aus dem All abzuwehren.

Comments