"Invictus Games" kommen nach Düsseldorf

Einstellen Kommentar Drucken

Am Mittwochabend war bekanntgeworden, dass Düsseldorf den Zuschlag als Austragungsort für den Wettbewerb im Jahr 2022 erhält.

Neben der NRW-Landeshauptstadt bemüht sich das kanadische Victoria um die Ausrichtung der Invictus Games, die vom britischen Prinzen Harry initiiert wurden. Das hat eine Sprecherin des Buckingham in London bestätigt. Veteranen aus der ganzen Welt treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Die Stiftung veröffentlichte via Twitter ein Video, in dem Harry die Entscheidung für Düsseldorf bekanntgab.

Harry hatte die "Invictus Games" im Jahr 2014 nach dem amerikanischen Vorbild der "US Warrior Games" ins Leben gerufen. Es folgten unter anderem Toronto und Sydney. Im Mai 2020 ist Den Haag an der Reihe. An den Spielen nehmen mehr als 500 Sportler aus 20 Nationen teil.

Bei den Spielen in Toronto 2017 zeigten sich Harry und Meghan zum ersten Mal als Paar in der Öffentlichkeit.

Düsseldorf ist die sechste Station der Invictus Games. Sein Herz hängt sehr an den Spielen. "Die "Invictus Games" in Nordrhein-Westfalen passen perfekt zu unserem Sportland, und es wäre ein toller Schritt auf unserem Weg zu Olympia 2032". "Düsseldorf ist stolz darauf, als Gastgeber der Invictus Games ausgewählt worden zu sein", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Nachdem Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (38) überraschend ihren Rückzug als hochrangige Mitglieder der königlichen Familie bekanntgegeben hatten, gehen nun beide wieder ihrer Arbeit nach.

Für die "Invictus Games" hatte sich Düsseldorf zusammen mit dem Verteidigungsministerium beworben. Harry war früher als Soldat in Afghanistan im Einsatz und hatte berichtet, dass ihn seine Erfahrungen dort verändert hätten.

Comments