Waffen sichergestellt - Drei Tote in Starnberg: Sohn soll Eltern umgebracht haben

Einstellen Kommentar Drucken

In Starnberg (D) hat die Polizei am Sonntag in einem Haus drei tote Menschen gefunden. Aktuell geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus.

In der Mitteilung der Polizeit heißt es: "Heute gegen 17.30 Uhr verständigten Angehörige eines Starnberger Ehepaares die Polizei, weil sie die Eheleute mehrere Tage nicht erreichen konnten".

Als die Beamten am Sonntagabend in dem Haus nachsahen, fanden sie drei Leichen. Wie Focus.de schreibt, soll es sich nach ersten Informationen um ein Ehepaar und dessen Sohn handeln. Die Ermittler gehen gegenwärtig von einer Gewalttat aus.

Die Spurensicherung war am Tatort.

Da die polizeilichen Identifizierungsmaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind, machte die Polizei keine weiteren Angaben zu den Personen und den Umständen.

Drei Wochen lang hat ein Mann bei eisigen Minustemperaturen in der Wildnis von Alaska überlebt, nachdem seine Hütte abgebrannt war. Die Kripo geht davon aus, dass der 21-Jährige seine Eltern und sich selbst tötete, sagte ein Polizeisprecher. "Die Ermittlungen stehen noch am Anfang", teilte die Polizei mit.

Das Motiv ist noch unklar. "Die Tochter hat sich Sorgen gemacht, weil die Eltern über einige Zeit nicht erreichbar waren", sagte Kammerer.

Update 12.01 Uhr: Nach dem tödlichen Familiendrama in Starnberg mit drei Toten, laufen die Ermittlungsarbeiten derzeit auf Hochtouren. Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass noch weitere Menschen an der Bluttat beteiligt waren.

Drei Tote in Starnberg: Eltern von Sohn erschossen?

Neues zum Thema: Bei dem Ehepaar handelt es sich laut Medienberichten um eine 60-jährige Psychotherapeutin und ihren 64-jährigen Mann, der als Lichttechniker gearbeitet habe.

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der Sohn der Familie für die Taten verantwortlich ist.

Bisher ist unklar, was genau zu welchem Zeitpunkt in dem Haus geschah.

Angehörige hatten die Beamten informiert.

Comments