Australien meldet für 2019 Wärmerekord

Einstellen Kommentar Drucken

"2019 war das wärmste Jahr in Australien seit Beginn der Aufzeichnungen mit einer nationalen Durchschnittstemperatur, die 1,52 Grad über dem langjährigen Mittel lag", teilte das Amt für Wetterkunde mit. An diesen Tagen seien Rekordtemperaturen von knapp 42 Grad Celsius gemessen worden. Bei den Niederschlägen betrug der nationale Durchschnitt zuletzt demnach rund 275 Millimeter - so wenig wie nie zuvor, und 40 Prozent unter dem Durchschnitt. An den heißesten sechs Tagen waren die Temperaturen auf durchschnittlich 41,9 Grad gestiegen.

Das vergangene Jahr war in Australien das wärmste je gemessene - und gleichzeitig auch das trockenste. Der Zusammenhang zwischen den Bränden, den geringen Niederschlägen und den hohen Temperaturen sei deutlich. Seit Oktober sind mehr als zehn Millionen Hektar Land verbrannt. Mindestens 26 Menschen kamen ums Leben. Das bisherigen Rekordjahr liegt mehr als 100 Jahre zurück. Der Bundesstaat Victoria im Südosten des Landes hat den Katastrophenalarm um zwei weitere Tage verlängert. Die Feuer sollen in den kommenden Tagen noch einmal schlimmer werden. Die Maßnahme erlaubt den Behörden und Helfern, zusätzliche Kräfte zu mobilisieren und Evakuierungen durchzusetzen. Er gilt für East Gippsland und den Nordosten des Bundesstaates. Es soll bis zu 40 Grad heiß werden. "Es ist wirklich schlimm", sagte der in Adelaide lebende Deutsche Kai Linke. Viele Tiere wie Emus und die Reptilien seien dabei umgekommen, die Koalas hätten aber überlebt. Sie habe gerade noch ihren Computer, Hunde, Katzen und ein paar Baby-Kängurus mitnehmen können. Seinem Schwager als Farmer erging es laut Linke besser als anderen auf der Insel - seine Tiere schafften es.

Comments