Nach Botox-Lästerei: Dieter Bohlen schießt gegen Thomas Gottschalk zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Die Andeutungen Gottschalks über einen möglichen Zusammenhang zwischen Dieter Bohlen und Botoxspritzen in der ARD-Sendung von Sandra Maischberger am Mittwoch machten die Sache nicht besser.

Dieter Bohlen schlug jetzt zurück: Er nutzte die Sendung "Fellner Live" dazu, um gegen Thomas Gottschalks Äußeres zu wettern - und lederte danach richtig gegen die Fähigkeiten seines Entertainer-Kollegen. Der Poptitan lässt die Beleidigung nicht auf sich sitzen und holt in einem Interview zum Gegenschlag aus. Live" schoss der Pop-Titan zurück: "Ich habe nichts gegen Thomas, aber natürlich möchte ich auch nicht so aussehen wie er.

Dieter Bohlen und Thomas Gottschallk: Der Poptitan war oft bei "Wetten, dass.?!" zu Gast. Und deshalb haben wir beide das gleiche: Er möchte nicht wie ich zu Ende gehen", sagte Dieter Bohlen am Sonntagabend in der Show "Feller! "Selbst im Sarg werde ich nicht so aussehen wie er", sagt der Jury-Chef vom "Supertalent" (RTL). So hatte Thomas erklärt, dass er Hilfsmittel wie Botox ablehne, denn "sonst ende ich wie Bohlen".

Aber: "Leider war er auch ein halbes Jahr in meiner Jury und hat da wirklich nicht gut aufgeschlagen und deshalb mussten wir ihn dann austauschen", plauderte Bohlen aus dem "Supertalent"-Nähkästchen". "Bei 'Wetten, dass.?' war er echt toll, das war sein Ding", so der 65-Jährige über den vier Jahre älteren Showmaster. Da haben sie ihn zum Teil sogar ausgebuht. Von den damaligen drei Juroren - Bohlen, Gottschalk und Michelle Hunziker - sei Gottschalk der schlechteste gewesen.

Auf die Frage, ob Gottschalk "seinen Zenit ein bisschen überschritten" habe, ist Bohlens Antwort eindeutig: "Ja!" Aufzuhören rät er Gottschalk zwar nicht, stattdessen sieht er ihn im Spätprogramm, weil ältere Leute ja nachtaktiv seien. Ob sich Gottschalk nach dieser Stichelei noch einmal öffentlich zu Wort meldet?

Comments