Larry Page: Chef von Google-Mutterkonzern Alphabet tritt ab

Einstellen Kommentar Drucken

Larry Page 2018 bei einem Treffen von Technologiefirmen mit Präsident Trump in New York.

Der Geschäftsführer und Mitgründer des Google-Mutterkonzerns Alphabet, Larry Page, tritt von seinem Chefposten zurück. Der Nachfolger steht schon fest.

"Das Unternehmen hat sich entwickelt und ist gereift". Das haben die beiden Google-Gründer am Dienstag im Google-Blog mitgeteilt. Zum Nachfolger wurde Sundar Pichai ernannt, der bislang die Tochter Google führt. Die Personalwechsel erfolgen mit sofortiger Wirkung. Page und Brin wollen aber Teil der Geschäftsführung bleiben.

"Wir waren nie diejenigen, die an Managerrollen festhielten und wir glauben, dass es einen besseren Weg gibt, das Unternehmen zu führen". Alphabet habe sich gut etabliert, Google und die anderen Geschäfte agierten als eigenständige Unternehmen, hieß es in der Mitteilung. Alphabet und Google brauchen nicht länger zwei Geschäftsführer und einen Präsidenten. Die beiden Gründer schreiben, dass es eine Ehre sei, dass "Millionen von Menschen sich dazu entschieden haben, diese Produkte so zentral in ihrem Leben zu machen".

Page und Brin sollen jedoch ihre Posten im Verwaltungsrat behalten, der dem Vorstand übergeordnet ist. Am Aktienmarkt gab es nachbörslich zunächst kaum eine Reaktion.

Brin und Page hatten sich bereits in den vergangenen Monaten zunehmend aus dem Tagesgeschäft von Alphabet zurückgezogen.

Alphabet INC. ist der Mutterkonzern von Google mit Sitz in Mountain View im Silicon Valley.

Comments