Herzogin Meghan feuerte Serena Williams in New York an

Einstellen Kommentar Drucken

Ganz schön busy! Jetzt kommt heraus, wie Herzogin Meghan ihren kurzen Aufenthalt in den USA verbrachte!

Eine herbe Niederlage für Serena Williams: Beim Damen-Finale der diesjährigen US-Open in New York City musste sie sich der erst 19-jährigen Bianca Andreescu aus Kanada geschlagen geben. In einem Vorschau-Clip ihrer "The Ellen Show" verriet die 61-Jährige, dass sie letzten Monat einen Nachmittag mit Prinz Harry (34), Herzogin Meghan (38) und ihrem Nachwuchs in London verbracht habe. Herzogin Meghans Auftritt wurde mit Spannung erwartet.

Die Herzogin, die vor ihrer Zeit als Royal häufig mit Yoga-Matte unterm Arm gesichtet wurde, besucht laut "People" schon seit Jahren die Studios von Modo Yoga. Williams unterlag Andreescu, die den ersten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier feiern dürfte.

Dort wurde sie von Williams' Ehemann, Alexis Ohanian, sowie ihrer Mutter, Oracene Price, herzlichst in Empfang genommen.

Sie verstehe außerdem die Kritik an Harry und Meghan nicht, so DeGeneres. Ausgelassen feuert sie ihre Freundin beim Finalspiel an, doch leider ohne Erfolg. "Sie bringt eindeutig Unglück", ist sich ein Fan sicher.

Der Grund: Die amerikanische Tennis-Königin Serena Williams (37), stand am Samstag im Finale auf dem Court und Herzogin Meghan wollte sie unbedingt anfeuern.

Traurige Gesichter bei den Fans von Serena Williams. Ihr Trainer Patrick Mouratoglou (49) winkte in einem Interview mit der Zeitung aber ab: "Es werden 22.000 Menschen im Stadion sein, einer mehr oder weniger wird nichts ändern".

Comments