Menschen wegen Waldbrands auf Gran Canaria evakuiert

Einstellen Kommentar Drucken

Auf Gran Canaria ist erneut ein Waldbrand ausgebrochen. Doch die Einsatzkräfte bekommen das Feuer nicht in den Griff.

Erneut ist in den Bergen der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria ein Waldbrand ausgebrochen.

Löschflugzeuge tanken an der Küste Wasser, mit dem sie im Inselinnern die Brände bekämpfen.

. Demnach mussten ein Luxushotel und ein bei Touristen beliebter Aussichtspunkt geräumt werden. Das Feuer brach in der gleichen Region aus, wo erst vor vier Tagen ein Waldbrand unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Ausser dem Aussichtspunkt wurde unter anderem ein nahe gelegenes Luxushotel sicherheitshalber evakuiert. Etwa ein Dutzend Straßen rund um den Brandherd wurden gesperrt. "Verlassen Sie das Gebiet", hiess es in Grossbuchstaben in einer Twitter-Botschaft.

Mehr als 600 Feuerwehrleute und elf Löschflugzeuge und -hubschrauber waren im Einsatz.

"Wir erwarten eine schwierige Nacht, da starker Wind vorhergesagt ist", sagte er. Mehr als 2000 Menschen seien im Zentrum der Insel in Sicherheit gebracht worden, teilte der Sicherheitsrat der Regierung der Kanarischen Inseln mit. Gleichzeitig hatte der Katastrophenschutz gewarnt, bei starkem Wind und großer Hitze könnten verbleibende Glutnester jederzeit wieder aufflackern und ein neues Feuer auslösen.

Comments