Im Nahverkehr - Linken-Chef will 1. Klasse abschaffen

Einstellen Kommentar Drucken

Er hatte seinen Vorstoß mit vollen Zügen begründet. Die 1. Klasse aber müsse bleiben. In Bussen komme man schließlich auch problemlos ohne Klassen aus. "Die 1. Klasse im Nahverkehr gehört abgeschafft", fügte Riexinger hinzu.

Der Bundestagsabgeordnete sagte, es sei darüber hinaus nicht einsehbar, dass sich bei einem Verkehrsmittel, das günstige Mobilität für alle bereitstellen soll, die "besser Verdienenden auf Kosten der allgemeinen Nutzbarkeit" absondern dürften. Klasse im Regionalexpress. "Wir leisten es uns, in überfüllten Regionalexpressen fast leere Waggons mit Wagen der 1". "Die sollten einfach für alle geöffnet werden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Kapazität - und zwar praktisch gratis".

Geht es nach Linken-Chef Bernd Riexinger, sollte es in den Regionalexpress-Zügen der Deutschen Bahn keine unterschiedlichen Buchungsklassen mehr geben.

Bei der Deutschen Bahn hieß es dagegen, die Umwandlung aller 1. Klasse nur "sehr geringfügig", mehr Plätze bringen würde.

Gerade auf längeren und touristisch geprägten Distanzen würde der Komfort der 1. Klasse von zahlreichen Fahrgästen geschätzt, die dafür auch bereit seien, einen Aufpreis zu bezahlen. Der Anteil der Plätze in der 1. Das entsprechende Angebot werde weiterhin nachgefragt, sagte ein Unternehmenssprecher. Der Bahn-Beauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann (CDU), lehnte Riexingers Anregung als "sozialistische Gleichmacherei" ab.

Bernd Riexinger ist seit 2012 gemeinsam mit Katja Kipping (41) Linken-Chef und sitzt seit 2017 auch im Bundestag - als Abgeordneter hat er seitdem eine Netzcard, mit der er in allen Zügen der Deutschen Bahn gratis in der 1.

Die Bahn erläuterte, die Konzernsparte DB Regio fahre im Auftrag der Besteller von Ländern und Kommunen und richte sich nach ihren Ausstattungswünschen.

Im Regionalverkehr hat die Deutsche Bahn einen Marktanteil von zwei Dritteln. In der 1. Klasse der DB-Regionalzüge gibt es nach Unternehmensangaben 64 802 Plätze, in der 2. Klasse sind es 931.934. 6,5 Prozent ihrer rund eine Million Sitzplätze sind nach Konzernangaben noch der 1.

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg sieht es wie die Bahn.

Fahre in einem Zug mal ein Wagen mit weniger 1. Klasse. Seither reist er auch 1. Fahrgäste schätzten etwa weitere Sitzabstände, größere Tische und hochwertigere Sitze. Torsten Herbst (45) von der FDP äußerte sich gegenüber dem RND deutlich: "Die Forderung nach Abschaffung der 1".

Einen Alternativvorschlag macht der Ehrenvorsitzende des Verbands Pro Bahn, Karl-Peter Naumann: "Wenn ich mehr Platz schaffen will, brauche ich längere Züge". In Regionalzügen sind meist nur einzelne Bereiche oder Etagen für die erste Klasse reserviert.

Comments