Netto-Rückruf: Sehr beliebtes Getränk betroffen - Achtung vor Glassplittern | Verbraucher

Einstellen Kommentar Drucken

Der Discounter Netto muss ein Getränk zurückrufen, weil die Flaschen bersten könnten.

"Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in Einzelfällen zu Gärprozessen mit Hefen gekommen ist".

Die Brauerei Horneck ruft bestimmte Apfelsaftschorlen des Typs "Fruchtinsel" zurück, da die Glasflaschen bersten könnten. Wie es auf der Homepage heißt, sollen Kunden die Flaschen vorsichtig in eine Tüte packen, diese verschließen und umgehend im Restmüll entsorgen. Das könne dazu führen, dass es zu einem Druckaufbau in der Flasche kommt, der die Flaschen platzen lassen könne. Das Produkt wurde in Filialen von Netto Marken-Discount in Teilen von Bayern und Baden-Württemberg verkauft. Die Gefahr steige durch die hohen Temperaturen.

Die entsprechende Ware wurde nach Unternehmensangaben sofort aus dem Sortiment genommen.

Apfelschorle: Einige Flaschen der Marke "Fruchtinsel" werden zurückgerufen. Betroffen sind nur die "Fruchtinsel" Apfelschorle 0,5 Liter Mehrweg-Glasflaschen mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 26.03.2020.

Betroffene Kunden können sich gerne an ihre Einkaufsstätte wenden und dort auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis erstattet bekommen.

Wer weitere Fragen zu dem Rückruf hat, kann sich an den Kundenservice der Brauerei Horneck GmbH & Co.

Comments