Einst populäre Blogging-Plattform: Verizon verscherbelt Tumblr

Einstellen Kommentar Drucken

Verizon Communications verkauft die Blogging-Plattform Tumblr an Automattic, den Betreiber von Wordpress.

Tumblr hat einen neuen Eigentümer: Das amerikanischen Unternehmen Automattic kauft dem Telekommunikations-Riesen Verizon die Blog-Plattform ab. Dieser sah seine Rolle allerdings nicht in einem Weiterbetrieb von Tumblr und die Plattform passte auch schlicht nicht zum Konzept des Konzerns. Die damalige Yahoo-Chefin Marissa Mayer wollte dringend mehr junge Nutzer zu dem Web-Pionier lotsen und hatte deswegen gut eine Milliarde Dollar für Tumblr hingeblättert.

Anders als die von Facebook für einen ähnlichen Betrag gekaufte Fotoplattform Instagram entwickelte sich Tumblr unter dem Dach von Yahoo allerdings nicht zu einer ähnlich spektakulären Erfolgsgeschichte. Yahoo zahlte im Jahr 2013 rund 1,1 Milliarden US-Dollar für den in New York ansässigen Betreiber, der in der Zeit zusammen mit dem Online-Sammelalbum Pinterest und der Nachrichtenaggregations- und Kommentarseite Reddit zu einer Reihe von schnell wachsenden Start-ups gehörte. Verizon soll laut Medienberichten bereits seit dem Frühjahr nach einem Käufer für Tumblr gesucht haben. Nach Informationen der Website "Axios" liegt der Kaufpreis "deutlich unter 20 Millionen". Der Betrag sei für Verizon nicht bedeutend, schrieb das "Wall Street Journal". Das einstige Yahoo-Geschäft kämpft auch als Teil des Telekom-Konzerns mit sinkenden Werbeerlösen. Mit der Übernahme werden rund 200 Mitarbeiter ihren Arbeitgeber wechseln. "Es ist einfach nur Spaß". Das von Verizon verfügte Pornografie-Verbot werde bleiben, sagte der Automattic-Chef. Interesse an Tumblr hatte nach Berichten über Verizons Verkaufsüberlegungen auch die Pornowebsite Pornhub angemeldet.

Comments