Schwerer Waldbrand in den Bergen von Gran Canaria

Einstellen Kommentar Drucken

Haben Schweißarbeiten den Waldbrand verursacht?

Las Palmas. Gran Canaria ist von einem schweren Waldbrand betroffen: In den Bergen der spanischen Urlaubsinsel sind mehrere Feuer ausgebrochen.

"Wir kämpfen um unsere Insel", hatte die Feuerwehr von Gran Canaria am Wochenende auf ihrem Twitterkanal geschrieben und hinzugefügt, dass man "mit der Situation überfordert" sei. Rund 1000 Bewohner dreier Dörfer mussten nach Behördenangaben vom Sonntag in Sicherheit gebracht werden, die Flammen verwüsteten eine Fläche von etwa 1000 Hektar. Der Brand war Samstagmittag in der Nähe von Artena ausgebrochen. Einsatzkräfte konnten das Feuer noch nicht unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten gestalteten sich in dem bergigen Gelände schwierig. Zehn Löschflugzeuge und -Hubschrauber waren im Einsatz. Laut Medienberichten hatten Handwerksarbeiten das Feuer ausgelöst.

Hunderte Feuerwehrleute bekämpften derweil in Griechenland mehr als 50 Waldbrände.

Nachdem der Wind in der Nacht zum Sonntag drehte, wurden die Flammen wieder angefacht.

Auf der Insel Elafonissos mussten am Samstag ein Campingplatz und ein Hotel evakuiert werden, nahe Marathon bei Athen wurde ein Kinderferienlager aus Sicherheitsgründen geräumt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Ana meldete. Auf Gran Canaria leben rund 900.000 Menschen, dazu kommen Hunderttausende Urlauber jedes Jahr. "Wir haben es in den nächsten drei Tagen mit extremen Wetterbedingungen zu tun. wir müssen alle vorsichtig sein", sagte Hardalias.

Comments