Japan: Tiere mit menschlichen Organen? Experimente werden erlaubt

Einstellen Kommentar Drucken

Japan erlaubt das weltweit erste Experiment, bei dem Mischwesen aus Mensch und Tier bis zur Geburt heranwachsen dürfen. Das gab es nie zuvor. Jetzt dürfen die Forscher theoretisch die Embryos bis zur Geburt heranwachsen lassen und die Chimären genannten Mischwesen dürfen auch zur Welt kommen. Zur Geburt ist es bislang nie gekommen. Das ändert sich nun. Dieser Schritt war bisher aus ethischen Gründen nie vollzogen worden.

Der Wissenschaftler Hiromitsu Nakauchi, der Forscherteams an der Universität Tokio und an der kalifornischen Stanford University betreut, hat die Erlaubnis erhalten, solche Chimären zu entwickeln. Ein Expertengremium hat sich bereits dafür ausgesprochen.

Zunächst einmal werden die Mensch-Tier-Hybride aber nicht zum Leben erweckt.

Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen. Ziel der Forscher sei es, Organe in den Chimären zu erschaffen, die ausschließlich aus menschlichen Zellen bestehen. Die Technik soll eines Tages Patienten helfen, die auf Spenderorgane warten.

Kritiker bezweifeln, ob Nakauchis Verfahren zum gewünschten Ergebnis führt. Er und sein Team möchten Tiere mit Organen aus humanen Zellen schaffen. Später wollen sie eine Genehmigung beantragen, Schweineembryonen bis zu 70 Tage austragen zu lassen.

Die Tier-Embryonen sollen mit menschlichen Zellen bestückt und einem Muttertier eingepflanzt werden. Zuerst gewinnt man aus der Haut eines Menschen Zellen, die im Labor in ein früheres Entwicklungsstadium zurückversetzt werden. Diese sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen können sich zu jeder Art von Gewebe entwickeln.

Zunächst wollen die Forscher menschliche Stammzellen in Mäuse und Rattenembryos einsetzen mit dem Ziel, dass diese eine Bauchspeicheldrüse bilden.

Wie gut kann das Projekt kontrolliert werden?

Nakauchi ist sich nach eigenen Angaben der Gefahr bewusst, will die menschlichen Zellen aber so genetisch anpassen, dass sie sich nur in einen bestimmten Zelltyp entwickeln können und damit nicht das Gehirn beeinflussen.

Seit Jahren versuchen Forscher Organe zu züchten, die mit dem menschlichen Körper kompatibel sind. Das klappte allerdings nicht, vermutlich da sie abgestoßen worden sind. Er will nun versuchen, das Problem mithilfe von Gentechnik zu lösen.

Comments