"Poppa Funk": US-Musiker Art Neville ist tot

Einstellen Kommentar Drucken

Art Neville ist tot. Sohn Ian wird das Erbe seines Vaters fortsetzen - er ist als Gitarrist tätig und hat die Band Dumpstaphunk gegründet, die in New Orleans mit selbst geschriebenen Funk-Liedern auftritt. Das Mitglied der "Neville Brothers" aus New Orleans sei am Montag im Alter von 81 Jahren im Beisein seiner Frau gestorben, bestätigte sein Manager Kent Sorrell. Der Sänger und Keyboard-Spieler war einer der wichtigsten Vertreter des Funk und trug den Spitznamen "Poppa Funk" (Papa Funk).

Geboren wurde der zweifache Grammy-Gewinner am 17. Dezember 1937 als Arthur Lanon Neville in der Jazz- und Soul-Metropole New Orleans.

Ende der Fünfzigerjahre trat er in die US-Marine ein, blieb der Musik aber treu. Beeinflusst unter anderem von Fats Domino begann er früh mit dem Musizieren und sang als 17-Jähriger den Hit "Mardi Gras Mambo".

Der amerikanische Funk-Musiker Art Neville ist tot. Neville war einer der Mitbegründer der Funk-Band The Meters und bildete mit seinen Geschwister Charles, Cyril und Aaron in den 70er Jahren die Neville Brothers. "Yellow Moon", "Brother's Keeper" und "Sister Rosa" zählten zu den grössten Hits der Gruppe.

2004 nahm die Band ihr letztes Album auf und gab 2015 ein Abschiedskonzert.

Comments